Wechsel?

Forsberg schwärmt über AC Mailand - Kein Bekenntnis zu Leipzig

+
Emil Forsberg.

Der heiß umworbene Spielmacher Emil Forsberg von RB Leipzig hat erneut ein klares Bekenntnis zum deutschen Vizemeister verweigert.

Leipzig - "Ich hatte eine fantastische Zeit in Leipzig, um alles andere kümmert sich mein Agent", sagte der 25-Jährige bei einem Medientermin der schwedischen Nationalmannschaft.

Angesprochen auf das angebliche Interesse des italienischen Traditionsklubs AC Mailand geriet Forsberg sogar ins Schwärmen: "Das ist ein großer Klub, einer der größten in der Welt. Sie haben ein sehr interessantes Projekt, sie wollen zurück auf den Thron."

Dass sich Milan anders als Leipzig sportlich nicht für die Champions League qualifizieren konnte, scheint für den besten Vorbereiter der abgelaufenen Bundesligasaison (22) kein K.o.-Kriterium für einen Wechsel zu sein. "Die Champions League ist dabei absolut kein wichtiger Faktor", sagte Forsberg.

An dem dribbelstarken und torgefährlichen Offensivspieler hat nicht nur der AC Mailand starkes Interesse. Vor allem in England steht Forsberg hoch im Kurs, der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat schon vor der Vertragsverlängerung bis 2021 seine Fühler nach dem Schweden ausgestreckt.

Die RB-Verantwortlichen hatten zuletzt aber immer wieder betont, keinen einzigen Leistungsträger in der kommenden Transferperiode gehen lassen zu wollen. Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya scheint das jedoch wenig zu kümmern, er kokettiert öffentlich mit einem Wechsel seines Klienten. "Vielleicht ist es für ihn jetzt an der Zeit, sich einmal in einem der großen Klubs zu beweisen", sagte er der schwedischen Zeitung Aftonbladet.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.