RB-Sportdirektor Rangnick: Ab Sommer nur noch für Leipzig

+
Ralf Rangnick konzentriert sich ab Sommer nur noch auf den RB Leipzig. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Ralf Rangnick wird seine Doppelfunktion als Sportdirektor von Red Bull Salzburg und Fußball-Zweitligist RB Leipzig nach dieser Saison aufgeben.

"Ich werde unabhängig von der sportlichen Entwicklung ab Sommer nicht mehr Sportdirektor von Red Bull Salzburg sein und mich ganz und nur noch auf RB Leipzig konzentrieren", sagte Rangnick dem "Kicker". "Das haben wir so besprochen. Das geht einerseits zeitlich nicht mehr, zum anderen ist dies auch den Vorgaben der UEFA zur Integrität des Wettbewerbes geschuldet."

Gleichzeitig bekräftigte der frühere Bundesliga-Trainer eine Woche vor dem Rückrundenauftakt die Leipziger Aufstiegsambitionen. "Ich bleibe dabei, dass ein Aufstieg nie zu früh kommen kann", erklärte Rangnick. Zwar erwarte oder verlange niemand in dieser Saison den Aufstieg: "Wenn wir aufsteigen, haben wir mit dem Durchmarsch von der 4. in die 1. Liga etwas Historisches geschafft, was noch niemandem gelang."

Zudem sei der vom österreichischen Milliardär Dietrich Mateschitz unterstützte Club eine Bereicherung für die Bundesliga: "Für die Bundesliga wäre Leipzig im Hinblick auf Zuschauerzahl, Wahrnehmung und Attraktivität ein absoluter Gewinn."

Kicker-Artikel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.