Giganten-Duell im Viertelfinale der Champions League

Mega-Pass von Kroos als Dosenöffner! Real eiskalt - Klopps Reds vor dem Aus

Stadium Liverpool s Georginio Wijnaldum (left) appears dejected as Madrid players celebrate their side s second goal of the game
+
Toni Kroos spielte einen Traumpass zum 1:0 für Real Madrid.

Jürgen Klopps Liverpool verpasst die Revanche für das Champions-League-Finale 2018. Toni Kroos leitete mit seinem Mega-Pass den Sieg der Madrilenen ein, die mit einem 3:1-Sieg ins Rückspiel gehen werden.

  • Champions League: Real Madrid - FC Liverpool 3:1 (2:0) | Dienstag, 21 Uhr
  • Die Elf von Jürgen Klopp verpasst die Revanche für das verlorene Champions-League-Finale 2018. Das Halbfinale rückt nach der 1:3-Niederlage für Klopp in weite Ferne.
  • Toni Kroos leitet mit einem Mega-Pass den Sieg der Madrilenen ein.
  • Starke erste Halbzeit bringt die Real Madrid in Pole Position für das Champions-League-Halbfinale.

Real Madrid - FC Liverpool 3:1 (2:0)

Aufstellung Real MadridCourtois - Lucas Vazquez, Eder Militao, Nacho, Mendy - Casemiro - Kroos, Modric - Asensio (70. Valverde), Benzema, Vinicius Junior (84. Rodrygo)
Aufstellung FC LiverpoolAlisson - Alexander-Arnold, Kabak (81. Firmino), Phillips, Robertson - Fabinho - Keita (42. Thiago), Wijnaldum - Salah, Diogo Jota (81. Shaqiri), Mane
Tore1:0 Vinicius Junior (27.), 2:0 Marco Asensio (36.), 2:1 Mo Salah (51.). 3:1 Vinicius Junior (65.)
SchiedsrichterFelix Brych (GER)

+++ AKTUALISIEREN +++

Update vom 6. April, 23.15 Uhr: Am 14. April laden die Reds zum Viertelfinal-Rückspiel an die Anfield Road. Nach der 1:3-Schlappe muss sich Jürgen Klopp etwas einfallen lassen, um gegen die formstarken Madrilenen zu bestehen. Besonders die zweite Hälfte kann Liverpool Hoffnung geben. Zwischen dem Rückspiel-Kracher steht für beide Teams Liga-Alltag an. Klopps Elf tritt am Wochenende gegen Aston Villa an, Real Madrid trifft im Clasico auf den FC Barcelona.

Fazit: Eine bärenstarke erste Hälfte reicht Real Madrid, um die Weichen Richtung Champions-League-Halbfinale zu stellen. In den ersten 45 Minuten drückten die Königlichen dem Spiel ihren Stempel auf, Klopps Reds verteidigten die Angriffe mehr schlecht als recht. So lief Liverpool seit der 36. Minute einem Rückstand hinterher, den sie letztlich nicht aufholen konnten. Mo Salahs Treffer gibt zwar noch ein wenig Hoffnung für das Rückspiel, für die Reds ist der Einzug in die nächste Runde jedoch in weite Ferne gerückt. Gegen eiskalte Blancos verpasst Liverpool die Revanche für das Champions-League-Finale 2018.

Abpfiff in Madrid: Schiedsrichter Felix Brych unterbindet den letzten zaghaften Angriffsversuch der Reds. Real Madrid gewinnt mit 3:1!

92. Minute: Die Madrilenen blocken, laufen Lücken zu und schlagen die Ball hoch und weit nach vorne. In der Offensive sind jetzt nur noch die Reds.

90. Minute: Vier Minuten haben die Reds zusätzlich Zeit noch einen Treffer zu erzielen.

87. Minute: Die Reds starten ihre Schluss-Offensive. Nach einem Kroos-Fehlpass wird es brenzlig, doch letztlich bekommen es die Madrilenen verteidigt. Real verteidigt inzwischen mit elf Spielern um den eigenen Strafraum.

84. Minute: Zinedine Zidane wechselt Rodrygo für Doppeltorschützen Vinicius Junior ein.

81. Minute: Doppelwechsel bei den Reds: Xherdan Shaqiri kommt für Diogo Jota und Roberto Firmino für Ozan Kabak. Liverpool-Coach Klopp setzt voll auf Offensive.

80. Minute: Nach einem Zwischenhoch der Reds verwalten die Madrilenen nun das Spiel. Die Königlichen werden zwar nicht gefährlich, das müssen sie im Moment auch nicht. Liverpool steht unter Zugzwang.

Liverpool schnürt Madrid ein - Fällt der Anschlusstreffer?

76. Minute: Was ist noch drin für Liverpool? Um eine realistische Chance auf den Halbfinal-Einzug zu wahren, muss mindestens noch ein Treffer her. Die Körpersprache spricht für die Reds. Ob sie die Abwehrreihen der Madrilenen überwinden können, ohne dabei einen Gegentreffer zu kassieren, wird sich in den letzten 15 Minuten zeigen.

72. Minute: Es geht munter weiter. Einen fein herausgespielten Angriff der Madrilenen schließt Karim Benzema ab, doch Allison Becker pariert sicher. Im Gegenzug kommen die Reds vor das Tor der Zidane-Elf, auf den nächsten gefährlichen Abschluss muss Liverpool jedoch warten.

70. Minute: Wechsel bei den Königlichen. Torschütze Marco Asensio verlässt den Rasen, Federico Valverde kommt.

65. Minute: Toooor für Real Madrid. Die Königlichen antworten auf die Angriffsbemühungen der Reds. Modric darf im gegnerischen Strafraum auf Vinicius Junior quer legen, der zum 3:1 ins kurze Eck einschiebt. Er tunnelt dabei den Liverpool-Verteidiger Phillips. Bitter für Liverpool: In den letzten Minuten zeigte sich die Klopp-Elf deutlich verbessert.

62. Minute: Die Reds werden stärker! Besonders über die linke Angriffsseite geht Gefahr aus.

Liverpool verkürzt, Madrid hält dagegen - Offenes Visier im Viertelfinale!

55. Minute: Nach dem Anschlusstreffer meldet sich nun Real Madrid zurück. Die Madrilenen kommen zwar nicht zu zwingenden Chancen, sie halten jedoch das Tempo in der Partie hoch.

51. Minute: Toooor für den FC Liverpool. Der erste Eindruck nach dem Wiederanpfiff bestätigt sich! Mo Salah verkürzt für die Reds. Wijnaldum leitete den Angriff sehenswert ein, ehe Jota an den Ball kam. Sein Schuss wurde zwar geblockt, doch der Ball fiel Mo Salah vor die Füße. Aus wenigen Metern Entfernung stochert er die Kugel ins Tor.

49. Minute: Der FC Liverpool wirkt nach dem Seitenwechsel stabiler. Besonders Thiago drückt dem Spiel der Reds seinen Stempel auf.

46. Minute: Der Ball rollt wieder, die zweite Halbzeit beginnt!

45. Minute: Halbzeitpfiff im Alfredo Di Stéfano. Bislang zeigen die Madrilenen eine starke Leistung, die sie mit einem Zwei-Tore-Führung in die Kabine gehen lässt. Von Jürgen Klopps Reds kommt nur wenig. Die Liverpooler schaffen es nicht, im Mittelfeld mit Real Schritt zu halten und in der Abwehr wackeln die Innenverteidiger. Besonders das 0:2 war ein Geschenk von Alexander-Arnold, der Real-Torjäger Asensio den Ball unfreiwillig vorlegte. In der Halbzeitpause muss Klopp nun die richtigen Worte finden.

Besonders die Torschuss-Statistik zeigt, wie harmlos die Reds bislang agieren. Klopps Elf kann keinen einzigen Schuss aufweisen, Madrid brachte dagegen schon vier Mal den Ball auf Allison Beckers Tor. Liverpool hält zwar länger den Ball als die Königlichen, doch gefährliche Situationen entstehen daraus nicht.

Real Madrid dominiert in der ersten Hälfte - wie reagiert Klopp?

42. Minute: Wechsel bei Liverpool: Jürgen Klopp reagiert. Der überfordert wirkende Naby Keita verlässt das Feld, Thiago kommt. Der Ex-Bayer soll wohl das Mittelfeld stabilisieren, da die Reds bislang kaum Zugriff auf die Mitte des Spielfelds hatten.

36. Minute: Toooor für Real Madrid! Marco Asensio erhöht für die Königlichen! Mit einem sehenswerten Heber über Allison Becker legt Asensio nach. Zuvor machte Alexander-Arnold 25 Meter vor dem Liverpooler Tor einen Fehler, indem er unfreiwillig den Ball für Marco Asensio auflegt. Ein Geschenk für die Königlichen!

Real Madrid trifft gegen den FC Liverpool und will nachlegen

32. Minute: Es könnte schnell ganz bitter werden für Liverpool. Nach dem Führungstreffer wollen die Madrilenen nachlegen. Vinicius Junior schließt im Strafraum ab, verzieht dabei nur knapp. Glück für die Klopp-Elf!

27. Minute: Toooor für Real Madrid! Vinicius Junior schiebt für die Königlichen zur Führung ein. Toni Kroos serviert einen Sensationspass, der die gesamte Liverpooler Hintermannschaft aushebelt. Es zeichnete sich seit Anpfiff an, jetzt ist es so weit: Real führt!

25. Minute: Die Madrilenen kontern Klopps Liverpool nach eigenem Ballverlust aus. Letztlich wird Benzemas Abschluss zur Ecke geblockt. Die Reds sind dem Rückstand näher als der Führung.

22. Minute: Liverpool beruhigt das Spiel. Aus den längeren Ballbesitz-Phasen entstehen jedoch keine Torchancen, die Madrilenen stehen kompakt und machen es den Reds so schwer wie möglich.

17. Minute: Die Zwischenbilanz nach 15 Minuten fällt klar aus: Beide Teams verzichten auf das Abtasten in der Anfangsphase, vor allem die Madrilenen spielen seit Minute eins mit offenem Visier. Der FC Liverpool findet mit zunehmender Spieldauer zum eigenen Spiel, jedoch ist Madrid das bessere Team.

Real Madrid drückt auf das erste Tor - kann Liverpool dagegenhalten?

13: Minute: Nächste Torchance für Real Madrid: Vinicius Junior köpft knapp am Tor vorbei, der FC Liverpool kann im Moment mit dem Tempo der Madrilenen nicht mithalten.

10. Minute: Kuriose Szene an der Seitenlinie: Liverpool-Verteidiger Andrew Robertson findet beim Einwurf keinen Mitspieler. Es dauert lange, bis er den Ball zurück ins Spiel bringt. Dann wird er zurückgepfiffen: Falscher Einwurf!

5. Minute: Aus der ersten Ecke der Madrilenen entsteht zwar keine Torchance, trotzdem spiegelt die Standardsituation das Spielgeschehen wider: Real wirkt in den ersten Minuten aggressiver und engagierter als die Reds.

2. Minute: Karim Benzema schließt zum ersten Mal ab. Aus 18 Metern Entfernung bringt der Franzose den Ball aufs Tor, letztlich ist der Schuss aber kein Problem für Alisson Becker. Guter Start für Real.

1. Minute: Real Madrid stößt an, der Ball rollt!

Update vom 6. April, 20.56 Uhr: Flutlicht, grüner Rasen, zwei europäische Top-Teams. Es ist angerichtet für Real Madrid und den FC Liverpool. Zuerst betreten die Madrilenen das Feld, die Reds folgen Sekunden später. In wenigen Minuten geht es los!

Update vom 6. April, 20.37 Uhr: Auf dem Weg ins Viertelfinale setzte sich die Klopp-Elf gegen Atalanta Bergamo, Ajax Amsterdam und Midtjylland in der Gruppenphase durch. Im Achtelfinale ließen die Liverpooler RB Leipzig keine Chance. Mit Real Madrid haben die Reds nun mutmaßlich das bislang größte Hindernis vor sich.

Update vom 6. April, 20.25: Im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Eibar am vergangenen Wochenende rutschen Kroos und Vinicius Junior in die Startelf. Benzema und Asensio schossen die Madrilenen zum Arbeitssieg in der Liga, gegen Liverpool sind die beiden Angreifer gesetzt.

Obwohl die Reds am letzten Wochenende mit einem 3:0-Sieg gegen den FC Arsenal überzeugten, baut Jürgen Klopp seine Startformation um: Naby Keita, Georginio Wijnaldum und Diogo Jota verdrängen James Milner, Thiago und Roberto Firmino auf die Bank.

Real Madrid - FC Liverpool: Ex-Schalker startet für die Reds

Update vom 6. April, 20.00 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Wie erwartet, muss Real-Coach Zinedine Zidane seine Abwehr umbauen. Der Brasilianer Éder Militão rutscht in die Innenverteidigung, in der Offensive vertraut Zidane auf seine Stammkräfte. Marco Asensio, Karim Benzema und Vinícius Júnior sollen es für die Königlichen richten. Dahinter sichern die Routiniers Toni Kroos, Luka Modrić und Casemiro ab. Flügel-Flitzer Lucas Vásquez startet auf der rechten Abwehrseite. Dem 29-Jährigen werden Verhandlungen mit dem FC Bayern München nachgesagt.

Jürgen Klopp schickt seine schnellen Offensivspieler Mo Salah, Diogo Jota und Sadio Mané aufs Feld. Roberto Firmino und Ex-Bayern Star Thiago müssen mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen. In der Innenverteidigung soll der ehemalige Schalker Ozan Kabak an der Seite von Nathaniell Phillips aufräumen. Zwischen den Pfosten steht Allison Becker.

Update vom 6. April, 19.50 Uhr: Das Viertelfinal-Hinspiel zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool wird übrigens nicht im altehrwürdigen Estadio Santiago Bernabéu stattfinden. Da sich der Fußballtempel im Umbau befindet, weichen die Königlichen auf das kleinere Stadion Alfredo Di Stéfano aus. Die Real-Stars sind ihre neue Arbeitsumgebung schon gewohnt: Seit Mitte 2020 halten die Madrilenen ihre Heimspiele im Mini-Stadion (max. 9000 Zuschauer) ab. Wegen des Infektionsschutzes sind auch heute keine Zuschauer zugelassen.

Update vom 6. April, 19.30 Uhr: In 90 Minuten geht es los. Dabei steht noch nicht fest, wer die Löcher in der madrilenischen Abwehr stopfen soll. Mit Sergio Ramos, Dani Carvajal und zuletzt Raphael Varane fallen drei Leistungsträger aus. Gewissheit gibt es wohl erst in einer halben Stunde, wenn die die Aufstellungen für den Viertelfinal-Kracher bekanntgegeben werden.

Update vom 6. April, 18.45 Uhr: Unterschiedlicher könnten die Leistungen von Real Madrid und dem FC Liverpool in den heimischen Ligen kaum sein. Die Madrilenen befinden sich weiterhin im Titelkampf, nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Atletico Madrid. Liverpool hingegen enttäuscht in der laufenden Spielzeit. Mit neun Niederlagen auf dem Konto finden sich die Reds auf dem siebten Rang wieder, sodass die Titelverteidigung in weite Ferne rückt. Umso motivierter ist Jürgen Klopps Mannschaft wohl in der Champions-League. Der Sieger der Königsklasse qualifiziert sich automatisch für die Teilnahme in der kommenden Saison.

Real Madrid-Star positiv auf Corona getestet - Zidane baut wenige Stunden vor Anpfiff Abwehr um

Update vom 6. April, 15.45 Uhr: Positiver Corona-Test bei Real Madrid! Nur wenige Stunden vor Anpfiff wurde der Abwehrspieler Raphael Varane positiv auf das Virus getestet. Wie die dpa schreibt, habe der Verein am Dienstagvormittag mithilfe eines PCR-Tests die Infektion nachgewiesen. Der 27-jährige Franzose befindet sich in Quarantäne. Weitere Corona-Fälle gebe es nicht, schreibt die Nachrichtenagentur. Die ersatzgeschwächte Real-Defensive muss nun den Ausfall des Innenverteidigers auffangen. Kein leichtes Unterfangen, da Sergio Ramos und Außenverteidiger Dani Carvajal den Madrilenen verletzt fehlen.

Update vom 6. April, 14.45 Uhr: Der Countdown läuft - nur noch etwas mehr als sechs Stunden bis zum Anpfiff. Deutsche Protagonisten gibt es im Champions-League-Kracher Real Madrid gegen den FC Liverpool genug: Reds-Trainer Jürgen Klopp, Real-Star Toni Kroos und Schiri Felix Brych sind mit von der Partie. Wir sind im Ticker live dabei!

Real Madrid - FC Liverpool im Live-Ticker: Klopp fehlen fünf Spieler

Update vom 6. April, 11.23 Uhr: Heute Abend steigt ein Fußball-Gipfel, anders kann man es nicht sagen. Wie erwartet, muss Jürgen Klopp auf fünf Spieler verzichten: Virgil van Dijk, Joe Gomez, Joel Matip, Kapitän Jordan Henderson und Divock Origi werden nicht dabei sein.

Weil so viele Abwehrspieler verletzt sind, kommt wohl wieder ein Spieler zum Einsatz, der vor wenigen Monaten noch für den FC Schalke 04 gegen den Abstieg gekämpft hat: Ozan Kabak. Für ihn erwies sich der Transfer zum englischen Traditionsverein als echter Glücksgriff.

Auf der anderen Seite reicht es für Eden Hazard doch noch nicht für einen Einsatz im Trikot der Königlichen. Stattdessen kehrt Federico Valverde in den Kader zurück.

Real Madrid - FC Liverpool im Live-Ticker: Ramos fehlt verletzt

Erstmeldung vom 5. April: Madrid - „Es war eine harte Nacht für uns“, erinnert sich Jürgen Klopp, der im Champions-League-Finale 2018 sein sechstes Endspiel nacheinander verlor. Am Dienstag in Madrid (21.00 Uhr/Sky) bietet sich nun die Gelegenheit zur Revanche - doch vieles wird anders sein.

Sergio Ramos ist verletzt, Pechvogel Karius, der vor knapp drei Jahren die Treffer zum 0:1 und 1:3 begünstigte, ist heute Nebendarsteller bei Union Berlin. Und Gareth Bale, mit seinen Treffern zum 2:1 und 3:1 der Matchwinner, fiel anschließend in Ungnade und spielt inzwischen für Tottenham Hotspur.

Real Madrid - FC Liverpool im Live-Ticker: Klopp und Salah brennen auf CL-Kracher

Beide Teams kamen nach einer schwierigen Saison zuletzt wieder in Form. Real gewann vier Spiele in Folge, die Reds setzten mit einem überzeugenden Sieg gegen den FC Arsenal ein Ausrufezeichen. Liverpool-Stürmer Mo Salah, der im besagten Finale von Ramos niedergestreckt wurde, hat Blut geleckt.

„Ich habe eine besondere Motivation, dieses Spiel zu gewinnen und ins Halbfinale einzuziehen“, sagte der Ägypter im Vorfeld. Auch Klopp findet es „großartig, die Gelegenheit zu bekommen, wieder gegen sie zu spielen“. Einen Favoriten zu benennen, fällt in dem Spiel schwer - beide Teams werden sich wohl auf Augenhöhe begegnen.

Real Madrid - FC Liverpool im Live-Ticker: Hazard einsatzbereit

Auf Seiten der Spanier meldet sich ein Spieler fit, den so mancher Real-Fan schon als völliger Transfer-Flop bezeichnet: Eden Hazard. Einst war der Belgier Superstar beim FC Chelsea, nach seinem Wechsel in die spanische Hauptstadt verfolgte ihn das Verletzungspech.

Im Parallelspiel am Dienstagabend ist die Rollenverteilung klarer: Borussia Dortmund will Manchester City überraschen. Für die Elf von Zinedine Zidane bricht die wichtigste Woche der Saison an: Am Samstag steht der Clasico gegen den FC Barcelona auf dem Programm. (epp mit sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.