Megatalent nicht mal mehr im Ersatzkader

Real: Ödegaard legt sich mit Zidane an

+
Supertalent Martin Ödegaard hat offenbar mächtig Stress mit seinem Trainer Zinedine Zidane

Madrid - Champions-League-Sieger Real Madrid droht offenbar Ärger mit seinem Ausnahmetalent Martin Ödegaard.

Der 16-jährige Norweger fehlte am Wochenende überraschend im Kader von Real Madrid Castilla, der zweiten Mannschaft des spanischen Rekordmeisters. Grund dafür ist laut eines Berichts der spanischen Sporttageszeitung AS ein Konflikt mit Zinedine Zidane, dem Trainer der Real-Reserve.

Demnach möchte der ehemalige Weltfußballer, dass Ödegaard in Zukunft häufiger mit seinen Mannschaftskollegen im B-Team trainiert. Das Supertalent soll sich allerdings weigern und stattdessen auf sein angeblich sogar vertraglich geregeltes Recht pochen, mit der ersten Mannschaft mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo trainieren zu dürfen.

Auf einen Einsatz mit Ronaldo und Co wartet Ödegaard bislang vergeblich. Für Castilla stand er in dieser Saison siebenmal auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer. In Spanien mehren sich nun die Gerüchte, dass Ödegaard zur kommenden Saison ausgeliehen werden soll. Bereits in der Vorwoche hatten verschiedene Medien über einen Wechsel in die englische Premier League spekuliert.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.