Mustafi weiter verletzt

Real verkürzt Rückstand auf Barca - Messi und Co. patzen

+
Gegen Valencia kamen Messi (rechts) und Co. nicht über eine Punkteteilung hinaus.

Madrid - Während die Königlichen aus Madrid auf den peinlichen Pokalausschluss reagierten, lässt der FC Barcelona gegen Valencia Punkte liegen. 

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat mit einem glatten 4:1 (4:0)-Heimsieg gegen den FC Getafe in der Primera Division auf die Pokalausschluss-Posse unter der Woche reagiert. Der umstrittene französische Angreifer Karim Benzema (4./16.), der Waliser Gareth Bale (35.) und Weltfußballer Cristiano Ronaldo (38.) machten schon in Halbzeit eins alles klar und konnten den Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona (1:1 beim FC Valencia) auf vier Punkte verkürzen.

Den zehnten Saisontreffer von Ronaldo vor 64.897 Zuschauern bereitete Weltmeister Toni Kroos vor. Das Ehrentor für die Gäste erzielte Alexis (70.).

Barca gab den Sieg beim Klub von Weltmeister Shkodran Mustafi kurz vor Schluss aus der Hand. Luis Suarez (59.) hatte die Katalanen in Führung gebracht, Santi Mina glich für Valencia, das weiter auf den verletzten Mustafi verzichten muss, vier Minuten vor dem Abpfiff aus.

Zweiter ist Atletico Madrid, der Stadtrivale von Rekordmeister Real, gewann 2:0 (1:0) beim FC Granada. Diego Godin (20.) und Antoine Griezmann (76.) erzielten die Tore. Atletico rangiert zwei Zähler vor Real.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.