Rekord-Zuschauerzahl

Todesfall überschattet Regionalliga-Hit Aachen-Essen

+
Rekordkulisse in Aachen: 30.313 kamen auf den Tivoli.

Aachen - Der Tod eines Fans hat das Schlagerspiel der Fußball-Regionalliga West zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen (1:0) überschattet.

Der RWE-Anhänger erlag einem Infarkt, den der 63-Jährige auf der Anreise in einem Sonderzug ins Grenzland kurz nach der Abfahrt erlitten hatte.

Trotz schnellen Einsatzes eines Rettungsteams nach der sofortigen Notbremsung des Zuges konnte der in ein Mülheimer Krankenhaus transportierte Fan nicht mehr wiederbelebt werden. In Aachen gedachten beide Mannschaften zu Beginn des Spiels mit einer Schweigeminute dem verstorbenen RWE-Schlachtenbummler.

Aachen übernahm anschließend auf dem Tivoli vor der Regionalliga-Rekordkulisse von 30.313 Zuschauern durch einen 1: 0-Erfolg die Tabellenführung vom zuvor punktgleichen Ex-Meister Essen. Der erstligareife Besuch löschte die bisherige Bestmarke für die fünfgeteilte 4. Liga von 24.795 Zuschauern beim Spiel Lok Leipzig gegen RB Leipzig aus der Saison 2012/13 aus den Rekordbüchern. Für die West-Staffel hatte der zuvor höchste Zuspruch bei 14.415 Zuschauern im vergangenen Herbst bei der Begegnung von RWE mit Wattenscheid 09 gestanden.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.