So viel zahlte Werder noch nie für einen Spieler

Perfekt: Bremen verpflichtet Niederländer Klaassen für Rekordablöse

+
Davy Klaassen (l.) im Laufduell mit Savvas Gentsoglou von  Hajduk Split.

Der Rekordtransfer ist perfekt, Werder Bremen hat Davy Klaassen unter Vertrag genommen. „Die Ambitionen des Klubs haben mich überzeugt“, sagte er.

Der Königstransfer ist perfekt: Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den niederländischen Nationalspieler Davy Klaassen verpflichtet. Der 25-Jährige kommt vom Premier-League-Klub FC Everton für geschätzte 14 Millionen Euro an die Weser und soll im Mittelfeld den zum Ligarivalen Borussia Dortmund abgewanderten Dänen Thomas Delaney ersetzen. Klaassen ist damit der teuerste Einkauf in der 119-jährigen Vereinsgeschichte der Hanseaten. Über die Laufzeit macht Werder keine Angaben, nach Informationen von DeichStube.de* wurde ein Kontrakt über vier Jahre unterzeichnet.

"Wir freuen uns, dass wir mit ihm genau den Spieler gefunden haben, den wir gesucht haben. Davy bringt unheimlich viel Qualität und Talent sowie in relativ jungem Alter eine Menge Erfahrung mit", sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Trainer Florian Kohfeldt meinte: "Davy kann mit seinem strategischen Gespür einen Spielrhythmus bestimmen, besticht mit seiner Kreativität und ist dabei laufstark und aggressiv. Er wird ein absoluter Fixpunkt in unserem Spiel sein."

Auch Klaassen zeigte sich mit der Einigung zufrieden. "Die Ambitionen des Klubs haben mich überzeugt. Nach meinem Austausch mit dem Trainer habe ich ein sehr gutes Gefühl, dass ich in Bremen mit meinen Fähigkeiten einen wichtigen Beitrag leisten kann", sagte der Neuzugang.

SID

*deichstube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.