Remis gegen Aachen: Fortuna weiter ohne Sieg

+
Düsseldorfs Sascha Rösler (l) und Aachens Tobias Feisthammel kämpfen um den Ball.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf fällt im Rennen um die Aufstiegsplätze zur Fußball-Bundesliga weiter zurück und wartet immer noch auf den ersten Rückrundensieg in der 2. Liga.

Die Rheinländer kamen am Montagabend gegen Alemannia Aachen nicht über ein 0:0 hinaus und blieben im sechsten Spiel nacheinander ohne Sieg. Die Düsseldorfer sind mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Fürth nur noch Fünfter. Vor 28 712 Zuschauern in der Esprit-Arena waren die Gastgeber zwar die überlegene Mannschaft, doch die seit mittlerweile acht Spielen unbesiegten Aachener erkämpften sich einen verdienten Punkt und verbesserten sich auf Rang zwölf.

Aus Sicht von Fortuna-Torjäger Sascha Rösler war das Unentschieden viel zu wenig. “Wir machen gerade eine schwere Phase durch. Wir brauchen einfach mal einen schmutzigen Sieg und müssen so schnell wie möglich die Kurve kriegen“, sagte Rösler. Coach Norbert Meier meinte: “Wir haben drei gute Möglichkeiten gehabt, davon müssen wir eine machen.“ Gäste-Trainer Friedhelm Funkel zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. “Hier einen Punkt zu holen, das schaffen nicht viele Mannschaften“, sagte Funkel, bemängelte im Spiel nach vorn aber viele Fehler: “Wir haben uns zu wenige Tormöglichkeiten uns erarbeitet.“

FC Arbeitslos: Diese bekannten Spieler sind ohne Verein

Das Transfer-Fenster hat geschlossen - doch viele Spieler sind arbeitslos. Wer ist auf Klub-Suche? Klicken Sie sich durch. Aber bevor Sie einen davon zu Ihrem Lieblingsverein wünschen: Nicht alle können jederzeit in Deutschland unterschreiben. Aliaksandr Hleb (Foto) konnte beispielsweise nur noch ins Ausland wechseln, obwohl er als arbeitslos galt. Er unterschrieb Mitte Februar bei Krylja Sowetow Samara. Wer ist derzeit ohne Job (laut Transfermarkt.de)? Klicken Sie sich durch! © Getty
Isaac Boakye (zuletzt Vålerenga Fotball) © Getty
Zlatan Bajramovic (zuletzt Eintracht Frankfurt) © Getty
Maniche (zuletzt Sporting Lissabon) © Getty
Mahamadou Diarra (zuletzt AS Monaco) © Getty
Marco Materazzi (zuletzt Inter Mailand) © Getty
Das Transfer-Fenster hat geschlossen - doch viele Spieler wie Ioannis Amanatidis © Getty
Yacine Abdessadki (zuletzt SC Freiburg) © Getty
Wilfried Sanou (zuletzt 1. FC Köln) © Getty
Fernando Meira (zuletzt Real Saragossa) © Getty
Guti (zuletzt Besiktas) © Getty
Thimotée Atouba (zuletzt Ajax Amsterdam) © Getty
Jurica Vranjes (zuletzt Aris Thessaloniki) © Getty
Matthias Langkamp (zuletzt Karlsruher SC) © Getty
Erwin Skela (zuletzt Arka Gdynia) © Getty
Pontus Farnerud (zuletzt Stabaek IF) © Getty
Pierre Womé (zuletzt 1. FC Köln) © Getty
Sol Campbell (zuletzt Newcastle) © Getty
Ivan Ergic (zuletzt Bursaspor) © Getty
Manasseh Ishiaku (zuletzt 1. FC Köln) © dpa
Ailton (zuletzt Rio Branco Esporte Clube sowie im Dschungelcamp) © Getty

Für eine Überraschung hatte Meier mit der Startelf-Nominierung von Torhüter Robert Almer gesorgt. Der Österreicher kam zu seinem dritten Saisoneinsatz und zeigte eine fehlerfreie Leistung. Stamm-Torwart Michael Ratajczak dürfte nach einer durchwachsenen Saison vorerst nur auf der Düsseldorfer Bank bleiben.

Die Gastgeber taten sich im Abschluss gegen die tief stehende und gut eingestellte Aachener Mannschaft schwer. Die beste Gelegenheit vergab zunächst U 21-Nationalspieler Maximilian Beister, der in der 25. Minute knapp an Aachens Torhüter Boy Waterman scheiterte.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Düsseldorfer den Druck. Ken Ilsö vergab aus kurzer Distanz gegen Waterman (59.). Der nach einer Sperre ins Team zurückgekehrte Rösler schoss eine Minute später völlig frei stehend vorbei, kurz darauf setzte er einen Kopfball neben das Tor. Düsseldorf hatte sogar noch Glück, als Ilsö bei einem Kopfball von Tobias Feisthammel auf der Linie klärte (86.).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.