Nach Spuck-Attacke in Berlin

"Respektlos": Hecking und Hasenhüttl stärken Ancelotti den Rücken

+
Hertha BSC Berlin - Bayern München

Mönchengladbach - Dieter Hecking und Ralph Hasenhüttl haben ihrem Kollegen Carlo Ancelotti nach dessen Auseinandersetzung mit einem Hertha-Fan den Rücken gestärkt.

"Ich kann Ancelotti absolut verstehen. Es ist respektlos, wenn man angespuckt wird", sagte Gladbach-Coach Hecking nach dem 1:2 gegen RB Leipzig. Bayern-Trainer Ancelotti hatte einem Berliner Anhänger den Mittelfinger gezeigt, nachdem er nach eigenen Angaben zuvor angespuckt worden war.

"Die Hemmschwelle wird deutlich geringer, das sieht man immer wieder in den Stadien. Das ist ein gesellschaftliches Problem, nicht nur eines im Fußball", sagte Hecking weiter. RB-Coach Hasenhüttl meinte: "Ich wüsste auch nicht, wie ich in der Situation reagieren würde. Keine Ahnung. Und ich bin eher ein ruhiges Gemüt."

Ob die Szene für Ancelotti ein Nachspiel haben wird, ist noch offen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird ab Montag die Vorfälle aus der Schlussphase des Spiels in Berlin (1:1) untersuchen. Das bestätigte der DFB dem SID.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.