Reus-Comeback bei BVB-Sieg - zwei neue Verletzte

+
Marco Reus (l) wurde von Trainer Jürgen Klopp in der Startelf aufgeboten. Foto: Marius Becker

Alicante/Spanien (dpa) - Marco Reus hat nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback gegen Steaua Bukarest gefeiert.

Der Fußball-Nationalspieler, der zuletzt wegen eines Außenbandrisses im rechten Sprunggelenk fehlte, gewann mit Borussia Dortmund gegen den rumänischen Traditionsverein ein Testspiel mit 1:0 (0:0). Jakub Blaszczykowski erzielte in der 84. Minute den Siegtreffer, Bukarest war zuvor am Pfosten des Dortmunder Tores gescheitert (51.).

Auch Sokratis kam nach seinem Wadenbeinbruch erstmals wieder zum Einsatz. Der BVB-Innenverteidiger spielte die 90 Minuten durch. Reus wurde hingegen zur Pause ausgewechselt.

Schon vor dem Seitenwechsel musste bereits Sebastian Kehl vom Platz (44. Minute). Kehl war mit Mats Hummels zusammengestoßen und verletzte sich an der Schulter. Diese musste eingerenkt werden und soll am Sonntag, nach der Rückkehr der Mannschaft aus dem Trainingslager, in Dortmund geröntgt werden.

Kevin Großkreutz (73.) wurde ebenfalls von den Ärzten vom Feld geführt. Der Nationalspieler war nach einem Kopfball-Zweikampf umgeknickt und konnte nicht mehr weiterspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.