Robben doch im Oranje-Kader für Test gegen Deutschland

+
Arjen Robben wurde von Bondscoach Danny Blind in den Kader des niederländischen Nationalteams berufen. Foto: Stanley Gontha

Amsterdam (dpa) - Arjen Robben von Bayern München steht doch im Kader der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft für das Testspiel gegen Deutschland in Hannover am 17. November.

Der 31-Jährige hatte sein Comeback im Oranje-Trikot zuletzt in Frage gestellt, weil er nach seiner Muskelverletzung gerade erst wieder gesund geworden ist und bei den Bayern um seinen Stammplatz kämpft.

Bondscoach Danny Blind berief Robben aber dennoch für das Prestigeduell und das Freundschaftsspiel in Wales am 13. November. Im 24 Spieler umfassenden Kader des WM-Dritten, der in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 kläglich gescheitert war, stehen in Bas Dost vom VfL Wolfsburg und Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 zwei weitere Bundesliga-Profis.

Nicht eingeladen wurde dagegen Angreifer Robin van Persie. Um die Ausbootung des langjährigen Kapitäns hatte es zuletzt in den Niederlanden heftige Diskussionen gegeben. Blind blieb aber hart und verzichtete auf den Stürmer von Fenerbahçe Istanbul.

Oranje-Kader

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.