Großes Vertrauen in den Bayern-Kader

Robben: Wir brauchen keinen Umbruch

+
Arjen Robben will mit dem FC Bayern wieder angreifen.

München - Topstar Arjen Robben sieht keine Veranlassung für einen radikalen personellen Umbruch beim FC Bayern München.

„Ich habe sehr viel Vertrauen in den Kader, der da ist“, sagte der holländische Nationalspieler in einem „Kicker“-Interview (Montag).

Der 31-Jährige begründete seine Einschätzung auch mit etlichen Akteuren wie Javi Martínez und Thiago, David Alaba, Franck Ribéry oder ihm selbst, die nach Verletzungen zu Beginn der kommenden Saison wieder topfit und gesund zurück sein würden. „Dann kann kommen wer will, wir greifen an“, versprach Robben. In der kommenden EM-Saison sollen wieder mehr Trophäen als die Meisterschale herausspringen. „Wir haben das Ziel, das Höchste zu erreichen“, sagte Robben. Er traut sich selbst zu, noch einige Jahre auf Topniveau zu spielen.

Mögliche Neueinkäufe müssten das Niveau der Mannschaft erhöhen, mahnte Robben: „Wenn es Spieler gibt, die Qualität haben und uns weiterbringen, dann ist das super. Aber einfach nur holen, weil manche sagen, holt? Nein, das wäre nicht gut, und das brauchen wir auch nicht.“ Schließlich sieht der Angreifer nicht ein, nach der vergangenen vergangene Saison Trainer Pep Guardiola oder die aktuellen Spieler infrage zu stellen: „Das ist völlig unbegründet.“

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.