Ronaldo erzielt seine Tore Nummer 500 und 501

+
Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo trifft und trifft und trifft. Foto: Anders Wiklund

Madrid (dpa) - Cristiano Ronaldo ist auf der Jagd nach immer neuen Rekorden. Mit seinen zwei Treffern zum 2:0-Sieg von Real Madrid im Champions-League-Spiel bei Malmö FF wurde der Portugiese zum erfolgreichsten Torschützen in der Geschichte des spanischen Fußball-Rekordmeisters.

Unklar ist nur, ob "CR7" sich den Spitzenplatz noch mit Raúl González teilen muss oder die Real-Legende bereits übertroffen hat. Nach der Statistik des Vereins erzielte Ronaldo 324 Pflichtspieltreffer für die Königlichen, einen mehr als Raúl. In einer anderen Zählung werden dem Portugiesen - ebenso wie Raúl - 323 Tore zugeschrieben. Der Unterschied geht darauf zurück, dass in einem Punktspiel ein Treffer nach einem abgeprallten Ronaldo-Schuss im Schiedsrichterbericht nicht dem Schützen, sondern dem Teamkameraden Pepe zugeschrieben wurde.

"Ich empfinde eine große Bewunderung für Raúl", sagte Ronaldo nach seinem Doppelpack in Schweden. "Er hat mir zu dem Rekord gratuliert." Das Besondere an Ronaldos Bestleistung: Der Portugiese erzielte die Treffer in nur 308 Spielen im Real-Trikot. Raúl benötigte dafür 741 Partien. In Ronaldos persönlicher Zählung waren die Treffer in Malmö seine Pflichtspieltore Nummer 500 und 501.

Bericht auf der Homepage von Real Madrid - Spanisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.