Wohl kein Ersatz

Rückenprobleme: Demme sagt für Confed Cup ab

+
Wird aufgrund einer Verletzung beim Confed Cup nicht für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen können: Leipzigs Diego Demme.

Mittelfeldspieler Diego Demme von RB Leipzig fällt für den Confed Cup aus. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Joachim Löw plant demnach, keinen Ersatz zu nominieren. 

Frankfurt/Main - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat für den am Samstag beginnenden Confed Cup in Russland (bis 2. Juli) den nächsten Ausfall zu beklagen. Mittelfeldspieler Diego Demme von Vizemeister RB Leipzig musste am Dienstag seine Teilnahme am Vorbereitungsturnier auf die WM 2018 in Russland absagen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Bundestrainer Joachim Löw plante zunächst, keinen Spieler nachzunominieren.

Der 25-jährige Demme, der am vergangenen Samstag im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino (7:0) als Einwechselspieler sein Länderspieldebüt gegeben hatte, wird bis Donnerstag zur Behandlung im Teamquartier bleiben.

Angreifer Leroy Sané (Manchester City) hatte seine Teilnahme am 23. Mai wegen einer Nasen-OP abgesagt. Löw hatte auch seinerzeit auf eine Nachnominierung verzichtet. Nach Demmes Absage umfasst der deutsche Kader, der am Montag (17 Uhr) gegen Australien sein erstes Turnierspiel bestreitet, nur 21 statt der erlaubten 23 Spieler.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.