Seit Dienstag wieder im Bayern-Training

Rückkehr von Martínez rückt näher: "Nicht mehr lang"

+
Javi Martínez steht kurz vor seinem Comeback.

München - Die Rückkehr des lange verletzten Javi Martínez rückt näher. Vor über einem Jahr hatte sich der Defensivspieler des FC Bayern schwer am linken Knie verletzt

"Ich bin am Dienstag wieder ins Training eingestiegen, es dauert also nicht mehr lang", sagte der spanische Nationalspieler des FC Bayern in einem Interview mit der tz. "Noch gehe ich zwar nicht in den direkten Kontakt und in Zweikämpfe, das kommt aber auch langsam."

Vor über einem Jahr hatte sich der Defensivspieler schwer am linken Knie verletzt, in der Endphase der vergangenen Saison kam er zu zwei Kurzeinsätzen. "Nach meinem Kreuzbandriss hatte mein Oberschenkel nicht mehr genug Kraft, um mein Knie zu stabilisieren, was letzten Endes zu einer Reizung der Patellarsehne geführt hat. Nachdem ich mit den Ärzten daran gearbeitet habe, sieht es nun schon viel besser aus. Vorsichtig muss ich aber dennoch sein", erklärte der 27-Jährige.

Für seine Psyche sei die lange Verletzungspause eine sehr schwere Zeit gewesen, gestand Martínez. "Du siehst die Tage vergehen, das Knie wird aber nicht besser. Dieser Prozess ist ungemein langwierig. Und so gab es auch Tage, an denen ich dachte, ich würde nie wieder fit werden. Meine Physios haben mich darauf immer beruhigt und mir klargemacht, dass so eine Verletzung eben Zeit braucht und dass ich wieder zurückkommen würde."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.