Bundesliga verliert an Boden

Rückschlag: England zieht in Fünfjahreswertung davon

+
Im Kampf um die Champions League verloren in der Woche alle vier deutschen Klubs. Foto: Laurent Gillieron

Berlin - Die Aufholjagd der Bundesliga in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union ist gestoppt.

Durch die miserable Bilanz der deutschen Clubs in dieser Europapokal-Woche mit nur einem Unentschieden, aber fünf Niederlagen wuchs der Rückstand auf die zweitplatzierten Engländer im UEFA-Ranking deutlich an. Die vier Niederlagen in den direkten Duellen gegen Clubs von der Insel ließen den Abstand zur Premier League von 1,977 Punkten auf 3,405 Zähler steigen. In der Rangfolge für die laufende Saison fiel Deutschland hinter Spanien, Italien und England sogar auf Rang vier zurück.

"Man muss sich davon verabschieden, dass deutsche Mannschaften ihre Gegner an die Wand spielen", sagte Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl. Seine Mannschaft hatte am Donnerstagabend mit dem 2:2 beim FC Villarreal für den einzigen kleinen Lichtblick in einer ansonsten düsteren Woche gesorgt. Noch vor drei Wochen waren die Mannschaften aus dem Land des Weltmeisters obenauf gewesen und hatten in sechs Spielen fünf Siege verbucht.

Immerhin ist der dritte Platz in der von Spanien angeführten UEFA-Wertung noch für lange Zeit sicher, denn der Vorsprung auf die viertplatzierten Italiener beträgt komfortable 11,476 Punkte.

Die Fünfjahreswertung ist maßgebend für die Zuteilung der Startplätze in der Champions League. Nur die ersten Drei des Rankings verfügen über drei feste Startplätze für die Königsklasse. Der Liga-Vierte kann sich ebenfalls qualifizieren.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.