Nach Scheitern in WM-Quali

Rumäniens Verband will über Daums Entlassung verhandeln

+
Steht kurz vor dem Aus als rumänischer Nationaltrainer: Christoph Daum. Foto: Robert Ghement

Bukarest (dpa) - Der rumänische Fußballverband hat baldige Verhandlungen über eine Auflösung des Vertrags von Nationaltrainer Christoph Daum angekündigt. Dies erklärte Verbandschef Razvan Burleanu, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtete.

Nach der gescheiterten WM-Qualifikation der Rumänen hatte die technische Kommission des Verbandes eine Entlassung des deutschen Trainers empfohlen.

Daum hatte im Sommer 2016 einen Zweijahresvertrag mit dem rumänischen Fußballverband geschlossen. Neben einem Jahreshonorar sah eine Klausel einen Bonus für den Fall vor, dass sich Rumänien für die WM-Endrunde 2018 in Russland qualifiziert. Bei den Verhandlungen dürfte es nun auch darum gehen, was der 63 Jahre alte Daum vom ursprünglich vereinbarten Honorar bekommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.