Ohne Kaufoption

Rummenigge bestätigt: Renato Sanches wird verliehen

+
An Regen muss sich Renato Sanches nun wohl gewöhnen - ihn zieht es auf die Insel

Jetzt ist es also doch soweit: Renato Sanches verlässt den FC Bayern - wenn auch nur leihweise. Sein neuer Arbeitgeber spielt in der Premier League.

München - Der FC Bayern München leiht Fußball-Europameister Renato Sanches für ein Jahr an Swansea City aus. „Wir wollten, dass Renato Sanches zu einem Klub geht, bei dem er auf hohem Niveau spielen kann“, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge kicker.de, „und bei dem er einen Trainer hat, der auf ihn setzt.“ Der 20 Jahre alte Portugiese trifft bei dem Verein aus der Premier League auf Paul Clement, der bis Ende 2016 Assistent von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti war.

Sanches war vor einem Jahr von Benfica Lissabon für schätzungsweise 35 Millionen Euro nach München gekommen. Swansea leiht das Talent nach „kicker“-Angaben für 8,5 Millionen Euro ohne Kaufoption aus. Bereits zuvor war über einen Wechsel auf die Insel spekuliert worden. Sanches soll im nächsten Jahr nach München zurückkehren. Der Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Saison auf 25 Pflichtspiele für den deutschen Meister, spielte aber nur zwei Partien durch.

Über alle aktuellen Transfers halten wir Sie in unserem Ticker auf dem Laufenden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.