Rummenigge: Gespräch mit Guardiola nach der Hinrunde

+
Laut Karl-Heinz Rummenigge wird die Zukunft von Pep Guardiola erst kurz vor Weihnachten geklärt werden. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Das Rätselraten um die Zukunft von Trainer Pep Guardiola wird voraussichtlich erst in der Woche vor Weihnachten beendet.

"Wir werden das Gespräch nach der Hinrunde führen, dann gibt es eine Entscheidung und die werden wir dann auch kundtun", kündigte Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach dem 4:0-Heimsieg des deutschen Fußball-Meisters gegen den VfB Stuttgart an. "Ich bin entspannt, der Trainer auch", erklärte Rummenigge und ergänzte: "Es wird wie auch immer weitergehen."

Der Bundesliga-Spitzenreiter beendet die Hinrunde mit dem Auswärtsspiel am 19. Dezember in Hannover. "Ich habe dem Trainer gesagt, ich möchte erst nach der Hinrunde sprechen, weil wir uns jetzt voll auf die Hinrunde konzentrieren. Wir haben noch wichtige Spiele, in der Bundesliga, im Pokal und der Champions League", sagte Rummenigge.

Der Dreijahresvertrag des 44 Jahre alten Guardiola beim deutschen Rekordmeister läuft am Saisonende aus. Der FC Bayern würde gerne mit dem Katalanen verlängern. "Das, was die Mannschaft hier Woche für Woche abliefert - mehr Argumente pro Bayern München braucht man nicht", bekräftigte Rummenigge nach dem Erfolg gegen Stuttgart.

Guardiola selbst lehnte es in der Pressekonferenz nach dem Spiel erneut ab, sich zu seiner Zukunft zu äußern. "Nächste Frage bitte", sagte der Spanier, der international als Trainer umworben ist.

Bundesliga-Spielplan

Daten und Fakten zu Guardiola

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.