1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Nanu, was will der denn da? Überraschender Trainingsgast an der Säbener Straße

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Beim FC Bayern war der Montag nach dem gelungenen Saisonauftakt bei Eintracht Frankfurt am Freitag frei. Doch ein Star war neben de Ligt & Co. trotzdem zu sehen.

München - Wenn man mit 6:1 in die neue Saison startet, dann darf man an einem Montag auch mal freihaben. Eigentlich hatte Julian Nagelsmann seinen Jungs vom FC Bayern nach der Gala bei Eintracht Frankfurt am Freitag auch einen Tag trainingsfrei gegeben, doch einige Stars waren dennoch an der Säbener Straße anzutreffen. Auch tz.de berichtet darüber.

Alle voran Matthijs de Ligt! Der neue Abwehrboss schuftete bei sonnigen 25 Grad ordentlich. Ihn will der Rekordmeister alsbald fit bekommen, denn austrainiert wirkt der Niederländer, der vor wenigen Wochen von Juventus Turin zu den Bayern kam, bislang noch nicht.

Bayern-Fans überrascht: Spektakulärer Trainingsgast an der Säbener Straße

Auch Kingsley Coman, der den Auftakt in Frankfurt wegen seiner Rotsperre aus der Vorsaison verpasste, trainierte am Montag an der Säbener Straße. Ebenso wie Landsmann und Neuzugang Mathys Tel. Der Youngster hatte gegen die Eintracht am Freitagabend sein Bundesligadebüt gegeben und stand immerhin 25 Minuten auf dem Rasen.

Darüber hinaus trainierte Rekonvaleszent Eric Maxim Choupo-Moting am Montag individuell. Dem Stürmer wurden kürzlich Nierensteine entfernt, weshalb bei ihm noch Aufbauarbeit ansteht. Immerhin stand er eine Stunde auf dem Trainingsplatz und absolvierte Ballübungen.

Trainer Julian Nagelsmann beobachtet seine Stars beim Training an der Säbener Straße.
Trainer Julian Nagelsmann beobachtet seine Stars beim Training an der Säbener Straße. © IMAGO/Mladen Lackovic

Die wenigen Bayern-Fans, die sich an diesem Tag ans Trainingsgelände verirrt hatten, dürften dann aber erstaunt gewesen sein, wen sie letztlich doch noch zu Gesicht bekommen haben: Sadio Mané tauchte nämlich überraschend auf und absolvierte eine lockere Laufeinheit.

Das zeigt: Der neue Superstar des FC Bayern ist heiß! Und er identifiziert sich schon sehr mit seinem neuen Verein, denn am Sonntag schaute sich der 30-Jährige das Spiel der FCB-Amateure gegen Viktoria Aschaffenburg (1:1) an der Grünwalder Straße an. Dort musste er anschließend viele Autogramm- und Selfie-Wünsche erfüllen. Die Fans lieben Mané bereits,

Sportlich hat Mané mit zwei überzeugenden Auftritten bereits voll eingeschlagen, aber auch charakterlich passt der Senegalese, der im Sommer für 32 Millionen vom FC Liverpool kam, perfekt ins Team. In Frankfurt schnappte er sich nach Spielende ein Megafon und kletterte zu den Fans an den Zaun.

Nicht nur Julian Nagelsmann gefiel die Aktion sehr. Der Bayern-Coach stellte im Anschluss eine „besondere Energie“ bei Mané und seiner Truppe fest. Auch bei den Fans kam diese Aktion sehr gut an - und so schwingt sich Mané bereits nach kurzer Zeit zum Publikumsliebling auf. Dass ein Spieler so schnell den Weg in die Fanherzen findet, hat es bei den Bayern seit Franck Ribéry nicht mehr gegeben. (smk)

Auch interessant

Kommentare