Wieder eine peinliche Pleite

Salzburg muss um Einzug in Gruppenphase bangen

+
Der Salzburger Christian Schwegler kommt beim Kampf um den Ball gegen Nenad Adamovic von Dinamo Minsk zu Fall. Foto: Tatyana Zenkovich

Brest  - Nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation droht der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg auch die Gruppenphase der Europa League zu verpassen.

Die Salzburger kassierten im Playoff-Hinspiel in Brest gegen Dinamo Minsk eine bittere 0:2-Niederlage. Torschützen des weißrussischen Vizemeisters waren Gleb Rassadkin (57. Minute) und Nenad Adamovic (93.). Die Österreicher haben am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) die Möglichkeit, sich im eigenen Stadion zu revanchieren.

Sie wären seit Einführung der Europa League im Jahr 2009 zum sechsten Mal in der Gruppenphase dabei. In der Qualifikation zur Champions League war Red Bull am schwedischen Meister Malmö FF gescheitert.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.