Weltmeister von 2014

Entscheidung: Ex-Weltmeister kehrt nicht in die Bundesliga zurück

+
Kommt er zurück nach Deutschland? Sami Khedira steht an einem Scheideweg seiner Karriere. 

Er ist Weltmeister von 2014 und hat auf internationaler Bühne Weltklasse-Leistungen gezeigt. Wechselt Sami Khedira nun zurück in die Bundesliga? Juventus Turin hat eine Entscheidung gefällt.

  • Sami Khedira ist mittlerweile 32 Jahre alt. 
  • Sein Vertrag bei Juventus Turin läuft noch bis 2021.
  • Angeblich sind zwei Bundesliga-Klubs am Weltmeister von 2014 interessiert. 
  • Juventus Turin spricht ein Machtwort, Khedira bleibt

Update vom 15. August 2019: Rio-Weltmeister Sami Khedira wird weiter bei Juventus Turin spielen. "Sami ist ein großartiger Spieler, er bleibt bei uns", sagte Juves Sportdirektor Fabio Paratici. Juve hätte sich zwar gerne Khediras Jahresgehalt von geschätzt sechs Millionen Euro gespart, der neue Coach Maurizio Sarri bestehe jedoch auf den Verbleib des 32 Jahre alten Mittelfeldspielers, schrieb die Gazzetta dello Sport.

Zuletzt war Khedira beim 1:2 gegen Atletico Madrid im Testspiel in Stockholm der einzige Treffer für die Turiner geglückt. Der frühere Stuttgarter war 2015 von Real Madrid zur Alten Dame gewechselt.

Transfer deutet sich an: Sami Khedira vor Rückkehr in die Bundesliga?

Turin - Die Transferpolitik von Juventus Turin ist in der internationalen Presse zunächst etwas unbeachtet geblieben. Bei den ganzen hochkarätigen Wechseln um Superstars wie Antoine Griezmann (zum FC Barcelona), Joao Felix (als Griezmann-Ersatz zu Atletico Madrid) oder Lucas Hernandez (zum FC Bayern München) haben hohe Summen eine Rolle gespielt. Juventus hat sich dagegen größtenteils mit cleveren Transfers einen breiten Kader geschaffen. Ist nun kein Platz mehr für Sami Khedira?

Nach den ablösefreien Verpflichtungen von Aaron Ramsey und Adrien Rabiot* haben die Italiener eine formidables zentrales Mittelfeld aufzubieten. Klammheimlich haben sich die Turiner wieder zu einem Anwärter des Champions-League-Titels gemausert. Letztendlich haben sie sogar noch für den ganz großen Knall gesorgt: Das wohl größte europäische Abwehr-Talent hat sich für die Alte Dame entschieden: Matthijs de Ligt ist nun der teuerste Verteidiger* der Welt. Juve hat also doch noch Geld hingeblättert und die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Sogar Neymar wird mittlerweile gehandelt. 

Sami Khedira zurück in die Bundesliga? Diese Vereine wären potenzielle Abnehmer

Sami Khedira steht nun wohl auf dem Abstellgleis. Neben Ramsey und Rabiot konkurrieren auf seiner Position noch Emre Can, Miralem Pjanic, Rodrigo Bentancur und Blaise Matuidi. Im Geldbeutel der Turiner würde der eine oder andere Euro nach der 85-Millionen-Euro-Verpflichtung von de Ligt guttun. 

Toni Kroos, Mesut Özil und Sami Khedira sind derzeit alle im Ausland beschäftigt. Zieht es Khedira zurück nach Deutschland?

Angeblich sind sogar zwei Bundesligisten an Khedira dran, wie Sky berichtet. Um welche Klubs es sich handelt, bleibt nur zu spekulieren. Sicherlich besitzt Khedira den Anspruch, international zu spielen, wodurch nur sieben Klubs infrage kommen könnten. Auch sein Salär wäre nicht von schlechten Eltern. Die Ablösesumme hält sich wohl im Rahmen. Unter zehn Millionen Euro würde der Ex-Freund von Lena Gercke kosten. 

Khedira zurück in die Bundesliga: FC Bayern und BVB wohl keine Kandidaten

Aufgrund seiner Position und seines fortgeschrittenen Alters würde der FC Bayern München (Interesse an einem flinken Außen*) und Borussia Dortmund (voller Kader) nicht zur Debatte stehen. Den Deutschen könnte wohl am ehesten ein Teilnehmer der Königsklasse bezahlen. Hier handelt es sich sowohl um RB Leipzig als auch um Bayer 04 Leverkusen. Ob die beiden Vereine auf der „Sechs“ Verstärkung brauchen, ist nicht bekannt. 

Stimmen Sie ab: Sollte Sami Khedira zum FC Bayern München wechseln?

Borussia Mönchengladbach und VfL Wolfsburg spielen in der Europa League. Genauso wie Eintracht Frankfurt, die nach den Verkäufen von Luka Jovic* und Sebastien Haller den einen oder anderen Euro übrig haben. 

Es gibt laut Sky auch Angebote aus den USA, Qatar, China und der Türkei. Man darf gespannt sein, für welchen Verein sich Khedira entscheidet. Auf jeden Fall könnte er mit einem Wechsel in die Bundesliga auf seinen Bruder Rani treffen, der bei Augsburg unter Vertrag steht. 

Das große Thema im Transfer-Sommer ist Leroy Sané. Der Außenstürmer von Manchester City soll zum FC Bayern München wechseln. Nun scheint eine mögliche Horror-Diagnose alles zu ändern. 

ank

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.