Zweijahresvertrag

Sandro Wagner wechselt von Hertha zu Darmstadt 98

+
Sandro Wagner wechselt von Hertha zum Ligakonkurrenten Darmstadt.

Berlin - Der Wechsel von Stürmer Sandro Wagner von Hertha BSC zum Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 ist perfekt. Der 27-Jährige unterschrieb bei den Hessen einen Zweijahresvertrag, wie die "Lilien" mitteilten.

Über die Transfermodalitäten machten beide Fußball-Bundesligisten am Samstag keine Angaben. Vor Wagner waren in der Sommerpause bereits der frühere Hertha-Kapitän Peter Niemeyer und Fabian Holland aus Berlin nach Darmstadt gegangen.

Wagner war vor drei Jahren von Werder Bremen in die Hauptstadt gekommen und erzielte in insgesamt 75 Spielen acht Tore. Der Angreifer, der bei Hertha noch einen Vertrag bis 2016 hatte, war wie Niemeyer vor dem Trainingslager in Schladming aussortiert worden und spielte in den Plänen von Hertha-Cheftrainer Pal Dardai keine Rolle mehr. Zuletzt durfte er teilweise nur noch abseits des Teams trainieren.

Für Hertha erhöht der Abgang den Spielraum für weitere Neuzugänge. "Es gibt natürlich Zusammenhänge zwischen Zu- und Abgängen. Wir haben da noch die eine oder andere Idee", hatte Hertha-Manager Michael Preetz am Freitag erklärt. Bislang haben die Berliner in diesem Sommer nur Vladimir Darida und Mitchell Weiser geholt.

Mitteilung Darmstadt

Mitteilung Hertha

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.