Sasic trifft – Angerer hält

Deutschland schlägt Frankreich im Elfmeterkrimi - der Schnellcheck

Verbissener Zweikampf: Annike Krahn (links) und Eugenie Le Sommer. Foto: afp

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat bei der WM in Kanada den Einzug in das Halbfinale geschafft. Der HNA-Schnellcheck zum Spiel.

Am späten Freitagabend gab es im Viertelfinale einen 6:5-Sieg gegen Frankreich nach Elfmeterschießen. Und sonst?

Entspricht das Ergebnis dem Spielverlauf?

Nein, denn die deutsche Mannschaft war zu lange ganz klar unterlegen. Erst gegen Ende der regulären Spielzeit und in der Verlängerung war das Team gleichwertig.

Wie und wann fielen die Tore?

64. Minute: Innenverteidigerin Babett Peter köpft den Ball direkt auf den Fuß von Louisa Necib. Deren Schuss aus 18 Metern wird leicht abgefälscht, sodass die deutsche Torhüterin Nadine Angerer machtlos ist.

83. Minute: Celia Sasic verwandelt einen Handelfmeter zum 1:1-Ausgleich.

Elfmeterschießen: Behringer, Laudehr, Peter, Marozsan und Sasic treffen. Angerer hält den fünften Elfmeter der Französinnen.

Gab es weitere Torchancen neben den Treffern?

Ja, aber zunächst fast nur für Frankreich. Schon in der ersten Minute hätte Necib ihre Mannschaft in Führung bringen können. Auch bei einem Kopfball von Delie (25. Minute) und einem Drehschuss von Necib (38.) hatte die deutsche Elf Glück. Allerdings reagierte Torhüterin Nadine Angerer bei Necibs Schuss großartig. In der 50. Minute hatte Deutschland eine „halbe“ Torchance, als Celia Sasic von der Strafraumgrenze abzog. Aber Frankreichs Torhüterin Bouhaddi war auf dem Posten. Das galt auch für eine Szene in der 58. Minute. Bouhaddi parierte einen Freistoß der in der 46. Minute eingewechselten Dzsenifer Marozsan. In der 72. Minute schoss Simone Laudehr knapp am Tor vorbei. Es war die bis dahin beste Chance, ehe Celia Sasic den Elfmeter verwandelte.

Was war mit den Spielerinnen aus unserer Region?

Jennifer Cramer aus Birkenbringhausen bei Frankenberg und Pauline Bremer aus Göttingen kamen nicht zum Einsatz.

Wie war das Niveau der Begegnung?

Die französische Mannschaft war lange in allen Belangen überlegen, sodass das deutsche Team meistens reagieren musste.

Welche Spielerinnen agierten besonders auffällig?

!Die Französin Louisa Necib war die überragende Spielerin, und so war es kein Zufall, dass die Mittelfeldspielerin den Treffer zum 1:0 für Frankreich erzielte. Die deutschen Spielerinnen glänzten in erster Linie im Elfmeterschießen. Da waren sie besonders nervenstark. Und Angerer krönte ihre starke Leistung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.