S04 taumelt Abstiegsplätzen entgegen

Zahlen des Grauens zeigen krassen Schalke-Absturz und desaströse Entwicklung über Jahre

Wie schlimm der FC Schalke 04 in der Bundesliga abgestürzt ist, zeigen die Zahlen. Nicht nur die in 2020. Desaströse S04-Leistungen gibt es schon länger.

  • Der FC Schalke 04* rast unaufhaltsam der Abstiegszone entgegen.
  • Zahlen zeigen auf, wie groß die Unterschiede beim S04 zwischen Hin- und Rückrunde sind.
  • Ein Blick auf die vergangenen 20 Jahre verrät, wie desaströs Schalke abgestürzt ist.

Gelsenkirchen - Es ehrt Sportvorstand Jochen Schneider (49), dass er trotz der Krise beim FC Schalke 04 Trainer David Wagner (48) eine Jobgarantie ausgesprochen* hat. Eine Freistellung des Trainers wäre für die Öffentlichkeit auf den ersten Blick nachvollziehbar, wie RUHR24.de* berichtet.

Name

FC Schalke 04

Trainer

David Wagner

Stadion

Veltins-Arena

Ort

Gelsenkirchen

FC Schalke 04 seit elf Spielen ohne Sieg – Bankrotterklärung von S04-Trainer David Wagner

Die 0:1-Niederlage des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen (der Ticker zum Nachlesen)* war die vierte in Folge. Die Wiederaufnahme der Bundesliga-Saison nach der Corona-Zwangspause misslang beim Fußball-Klub aus Gelsenkirchen völlig.

Mittlerweile haben die Königsblauen elf Spiele lang nicht mehr gewinnen können, wodurch die Abstiegsplätze gar nicht mehr so weit entfernt sind. Zuletzt lieferte S04-Trainer David Wagner bereits eine Bankrotterklärung ab*.

FC Schalke 04: Probleme beim S04 liegen bei den Torchancen und der Qualität der Chancen

Laut David Wagner hat der FC Schalke 04 derzeit vor allem sechs Probleme.* Bei der Ursachenforschung kommen mehrere Gründe zusammen.

Eine Analyse der derzeitigen S04-Lage zeigt, was das größte Problem ist*. Die "Knappen" haben weniger Torchancen und die, die sie haben, sind qualitativ deutlich schlechter als noch in der Hinrunde.

Ein Bild mit Symbolcharakter: Hängende Köpfe beim FC Schalke 04.

Absturz beim FC Schalke 04: Ohne gute Hinrunde wäre der S04 im Abstiegskampf

Da überrascht es nicht, dass beim Fußball-Talk "Doppelpass" der FC Schalke 04 schon als Zweitligist bezeichnet* wurde. Die Königsblauen können von Glück reden, dass sie eine so gute Hinrunde gespielt haben.

Ohne diese, würde der S04 (alle Artikel unter RUHR24.de)* mitten im Abstiegskampf stecken. Jetzt sieht es so aus, als ob er Ende Juni so gerade eben und mächtig taumelnd den Klassenerhalt erreichen wird.

FC Schalke 04: Vier von 33 möglichen Punkten hat der S04 zuletzt eingefahren

Das allerdings nicht, weil der so ambitionierte Klub plötzlich noch die Gegner an die Wand spielen wird. Vielmehr gibt es mindestens drei Teams, die über die gesamte Saison nicht erfolgreich genug waren, um dem S04 noch das Wasser reichen zu können.

Dabei zeigen die Zahlen in 2020, wie erschreckend der FC Schalke 04 aufgetreten ist. Unabhängig davon, dass er in den vergangenen elf Spielen nur vier von 33 möglichen Punkten eingefahren hat und das bei einem Torverhältnis von 3:25.

FC Schalke 04: Gegen Union Berlin droht S04 einen Negativrekord einzustellen

Dem FC Schalke 04 droht ein neuer Minus-Rekord. Gelingt am Sonntag (7. Juni, 15.30 Uhr) gegen Union Berlin erneut kein Sieg, ist der Negativrekord aus der Saison 1993/1994 eingestellt. Damals gelangen den "Knappen" zwölf Spiele in Folge kein Erfolg.

Der kicker listet in seiner aktuellen Ausgabe (2. Juni) auf, wie krass die Unterschiede beim S04 zwischen der Hinrunde und der bisher absolvierten Rückrunde sind.

Werte

Hinrunde (17 Spiele)

Rückrunde (11 Spiele)

Tore

29

5

Gegentore

21

25

Laufwerte (Schnitt)

116 Km pro Spiel 

112,7 Km pro Spiel

Anzahl Chancen

5,8

2,9

Chancenverwertung

29,6 Prozent

15,6 Prozent

FC Schalke 04: Verletzte Spieler beim S04 ein großes Problem

Hinzu kommen die vielen verletzten Spieler. Benjamin Stambouli (29), der die ersten neun Spieltage als überragender Innenverteidiger positiv zu überraschen wusste, fällt seit dem 27. Oktober 2019 aus. Salif Sané (29) fehlte dem S04 zwischen dem 4. November und Mai 2020.

Suat Serdar (23) zog sich nun schon die fünfte Verletzung zu und fällt drei bis vier Monate aus. Daniel Caligiuri (32), Amine Harit (22), Omar Mascarell (26) und Ozan Kabak (20) fehlten beziehungsweise fehlen noch immer über Wochen respektive Monate. Gegen Union Berlin muss zudem Weston McKennie (21) eine Gelb-Sperre absitzen.

FC Schalke 04 schlechter als alle anderen: S04 in der Rückrunde Tabellenletzter

Trainer David Wagner probiert(e) deswegen schon diverse Formationen aus. Doch ganz gleich, was der 48-Jährige derzeit versucht, misslingt ihm. 

Waren es noch 30 Punkte, die der FC Schalke 04 in 17 Hinrundenspielen sammelte, sind es nach elf Partien in der Rückrunde nur sieben Zähler. Kein Bundesligist ist schlechter.

FC Schalke 04: Dreimal in vier Jahren droht ein zweistelliger Tabellenplatz

Nach 29 Spieltagen sieht es so aus, als ob der FC Schalke 04 nach 2017 (10.) und 2019 (14.) innerhalb von vier Jahren zum dritten Mal nur einen zweistelligen Tabellenplatz belegen wird. In den 15 Jahren davor passierte das nur ein einziges Mal (2011).

Der sechstgrößte Sportverein der Welt (160.702 Mitglieder) taumelt dem Saisonende entgegen. RUHR24-Redakteur Raphael Wiesweg meint deswegen in seinem Kommentar auch, dass die Schalke-Bosse das wahre Problem sind und sie an der Realität vorbeileben*.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.