Laut Medien

Soll Heidel auf Schalke Manager Heldt ersetzen?

+
Ist der Manager von Mainz 05, Christian Heidel, bald auf Schalke?

Gelsenkirchen - Horst Heldt ist bei Schalke 04 nicht mehr unumstritten. Angeblich planen die Königsblauen schon mit dem Mainzer Manager Christian Heidel. Doch was sagt Boss Tönnies dazu?

Der Mainzer Manager Christian Heidel soll in der kommenden Saison beim Bundesliga-Konkurrenten Schalke 04 angeblich Horst Heldt (45) ersetzen. Das berichtet Bild.de. Schalke-Boss Clemens Tönnies dementierte aber umgehend. „Anscheinend gefällt einigen die Ruhe auf Schalke nicht und sie versuchen nun, Unruhe hineinzutragen. Wir kommentieren das nicht, sondern werden uns weiterhin darauf konzentrieren, die positive sportliche Entwicklung auf Schalke zu unterstützen“, sagte der S04-Aufsichtsratsvorsitzende. 

Heldt, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, soll nach den Zeitungsangaben einer geplanten Umstrukturierung bei den Königsblauen auf Führungsebene zum Opfer fallen. Der ehemalige Profi, der seit 2010 im Amt ist, bekleidet nicht nur den Manager-Posten, sondern ist auch Mitglied des Vorstands. Das soll in Zukunft nicht mehr zwingend der Fall sein. Der auslaufende Vertrag bietet laut Bild die Möglichkeit, sich im Klub neu aufzustellen. Zudem sei Heldt nach der schwachen vergangenen Saison mit Platz 6 nicht mehr unumstritten. 

Schalke soll bereits mit Bremens Sportchef Thomas Eichin (49), Gladbachs Max Eberl (42) und Bayerns Technischem Direktor Michael Reschke (58) Gespräche geführt haben, bei denen allerdings keine Einigung erzielt werden konnte. Heidels Vertrag bei Mainz läuft allerdings erst 2017 aus. Von Mainz gab es zunächst keine Stellungnahme zu den Gerüchten.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.