Für zehn Millionen Euro

Schalke holt Pokal-Held aus Frankfurt

Zehn Millionen Euro hat Schalke 04 in den spanischen Mittelfeldspieler investiert. Den Wechsel bestätigten beide Vereine am Donnerstagabend.

Fußball-Bundesligist Schalke 04 investiert zehn Millionen Euro in den defensiven spanischen Mittelfeldspieler Omar Mascarell, der zuletzt bei Eintracht Frankfurt spielte. Den Wechsel bestätigten beide Vereine am Donnerstagabend. Der 25-Jährige erhält einen Vierjahresvertrag beim Vizemeister.

"Für mich ist es ein unglaubliches Gefühl, künftig für diesen großen Klub mit diesem tollen Stadion spielen zu können", sagte Mascarell. Schalkes Trainer Domenico Tedesco sagte: "Wir sind sehr froh, dass Omar Mascarell unseren Weg mitgehen will. Er ist ein Spieler, der uns gut tun wird und der seine Qualitäten schon in der Bundesliga unter Beweis gestellt hat."

Die Transferrechte für Mascarell liegen bei Real Madrid, der Champions-League-Sieger soll eine Rückkaufoption für vier Millionen Euro besitzen. Am Donnerstag absolvierte Mascarell den Medizincheck auf Schalke.

Mascarell ist nach Mark Uth (1899 Hofffenheim), Salif Sane (Hannover 96), Suat Serdar (FSV Mainz 05) und Steven Skrzybski (1. FC Union Berlin) der fünfte Neuzugang des FC Schalke 04 für die kommende Saison.

Lesen Sie auch: Tedesco sägt Weltmeister auf Schalke ab: Ex-Kapitän vor dem Aus

sid

Rubriklistenbild: © AFP / CHRISTOF STACHE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.