Auf dem Weg zum Kultspieler?

Bereits nach der ersten Bundesliga-Partie: Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang

+
Zweikampfstark im Spiel bei Borussia Mönchengladbach: Jonjoe Kenny (22), hier im Duell mit dem früheren Schalke-Stürmer Breel Embolo (l.).

Er kam, sah - und holte in seiner ersten Partie für Schalke nur ein Remis. Dennoch sind britische Fußball-Fans verrückt nach einem S04-Neuzugang. Wer hat in England das Zeug zum Kultspieler?

Gelsenkirchen - So viel Euphorie hat ein Schalke-Neuzugang im Ausland in den letzten Jahren selten ausgelöst. Wie 24vest.de* berichtet, überschlagen sich die Fußball-Fans auf der Insel gerade mit Lobeshymnen für Landsmann Jonjoe Kenny - den allerersten Briten, der in der Bundesliga-Geschichte das königsblaue Trikot tragen darf.

Nach der starken Leistung in seinem ersten Pflichtspiel bei Borussia Mönchengladbach (Endstand 0:0) wird der 22-jährige Rechtsverteidiger vom Premier-League-Verein FC Everton in den Sozialen Netzwerken als neuer Hoffnungsträger für den Schalker Fußball, aber auch für die britische Nationalmannschaft der Zukunft gefeiert.

Auch gegen Bayern wieder in der Startelf?

Manche sprechen im Zusammenhang mit Jonjoe Kenny euphorisch gar vom neuen "England-Juwel". Geht es nach seinen britischen Fans, dann steht ihr Mann auch am Samstagabend (24. August) um 18.30 Uhr gegen Bayern München wieder in der Schalker Startelf.

op

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.