Wegen Kartenregulierung

Schalker Ultras boykottieren Derby

+
Bei den letzten Derbys zwischen den Knappen und dem BVB kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Gelsenkirchen - Die Ultras Gelsenkirchen boykottieren aufgrund diverser Auflagen das Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am 8. November.

In Gesprächen zwischen Vereinsvertretern und der Polizei hatte man sich darauf verständigt, dass nur 6500 statt der zustehenden 8000 Karten an die Anhänger der Königsblauen gehen. Die Ultras kritisierten zudem „neue Sicherheitsauflagen“ und „vorgeschriebene Anreiserouten“.

„Aufgrund dieser angeführten Fakten und nach dem Gespräch mit den Fanbetreuern unseres Vereins, haben wir uns als Gruppe Ultras Gelsenkirchen dazu entschlossen, das Derby in diesem Jahr nicht zu besuchen“, hieß es in einer Erklärung.

Zuletzt hatten Fans von Borussia Mönchengladbach das Derby beim 1. FC Köln (0:1) größtenteils boykottiert. Die Gladbacher Anhänger protestierten damit gegen personalisierte Tickets für das Spiel.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.