Schiri Wolfgang Stark darf auf weiteren WM-Einsatz hoffen

+
Der deutsche Wolfgang Stark bleibt in Südafrika.

Johannesburg - Der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding gehört zu den 19 Schiedsrichtern, die mit ihrem Gespann auf einen erneuten WM-Einsatz hoffen dürfen.

Referee Wolfgang Stark aus Ergolding darf sich Hoffnungen auf einen vierten Einsatz bei der Fußball- Weltmeisterschaft machen. Der 40-Jährige steht auf der Liste von 19 Schiedsrichter-Gespannen, die zumindest bis zum 1. Juli in Südafrika bleiben werden.

Die Namen veröffentlichte der Weltverband FIFA am Dienstagabend in Johannesburg. Für zehn Unparteiische ist das Turnier dagegen beendet, darunter sind auch die heftig kritisierten Jorge Larrionda (Uruguay) und Roberto Rosetti (Italien).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.