"Experte mit Kultcharakter"

Scholl bleibt Fußball-Experte im Ersten

+
Mehmet Scholl bleibt der ARD als Fußball-Experte erhalten.

Köln - Die ARD setzt weiter auf Mehmet Scholl als TV-Fachmann und verlängerte den Vertrag mit dem ehemaligen Bayern-Spieler bis zur Fußball-WM 2018.

Der ehemalige Nationalspieler hat seinen 2016 auslaufenden Vertrag als TV-Experte mit dem Ersten verlängert und wird mindestens bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland Spiele analysieren und kommentieren.

„Mit seiner unverwechselbaren Art, seiner fachlichen Kompetenz und seiner Nähe zum aktuellen Fußball begeistert Mehmet Scholl Zuschauer aller Altersgruppen“, teilte ARD-Programmdirektor Volker Herres mit. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky ergänzte: „Mehmet Scholl ist und bleibt ein Experte mit Kultcharakter.“

Auch Scholl, der schon die Euro 2008 als Experte im Ersten begleitete, freut sich auf die kommende Zeit: „Als Fußball-Experte der ARD habe ich die Möglichkeit, Spielverläufe und das Geschehen rund um den Platz aus meiner persönlichen Sicht wiederzugeben, was mir sehr entgegenkommt. Ich weiß das Vertrauen der ARD-Verantwortlichen in meine Arbeit vor der Kamera sehr zu schätzen.“

Seinen nächsten Einsatz hat der achtmalige deutsche Meister Scholl beim DFB-Pokalspiel zwischen Vizemeister und Cupverteidiger VfL Wolfsburg sowie Meister Bayern München am 27. Oktober.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.