Schürrle beginnt Wolfsburg-Engagement mit Laufeinheit

+
André Schürrle bei seinem ersten Training in Wolfsburg. Foto: Julian Stratenschulte

Wolfsburg (dpa) - Mit einer Laufeinheit im Schneeregen hat am Dienstag das Engagement von Fußball-Weltmeister André Schürrle beim VfL Wolfsburg begonnen.

Rund 16 Stunden nach der Einigung zwischen dem Bundesligisten und dem FC Chelsea absolvierte der 24 Jahre alte Flügelstürmer seine erstes Training in Wolfsburg. Schürrle zeigte den wartenden Fotografen einen nach oben gestreckten Daumen, ehe er mit Fitness-Coach Oliver Mutschler seine Runden abseits der in Wolfsburg verbliebenen Spieler drehte.

Für das Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg am Dienstagabend in Frankfurt kam die Einigung in dem sich lange hinziehenden Transfer zu spät. Seine neuen Mannschaftskameraden waren bereits am Montagabend nach Frankfurt gereist, als Schürrle am frühen Abend in Wolfsburg ankam.

Offen blieb zunächst, ob Schürrle noch nach Frankfurt nachreist, um die Partie des VfL in Frankfurt im Stadion zu verfolgen. Der Nationalspieler soll am Mittwoch offiziell vorgestellt werden. Schürrle war für geschätzte 32 Millionen Euro aus der Premiere League zum Bundesliga-Zweiten gewechselt. Er ist der bisher teuerste Transfer der Wolfsburger. Vor einem Jahr hatte der VfL den Belgier Kevin De Bruyne für geschätzte 22 Millionen Euro von Chelsea geholt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.