Schuster: Griechen haben Kontakt zu meinem Berater

+
Bernd Schuster bestätigt Kontakte zum griechischen Verband. Foto: Juanjo Martin

Berlin (dpa) - Trainer Bernd Schuster hat das Interesse des griechischen Fußballverbands bestätigt. Der 55 Jahre alte Augsburger wird als einer der Kandidaten für den Posten als Nationalcoach der Hellenen gehandelt.

"Ja, es stimmt", sagte Schuster der "Bild"-Zeitung. Die Griechen hätten Kontakt zu seinem Berater Thomas Kroth aufgenommen. Neben Schuster soll der Verband des Europameisters von 2004 auch Interesse an Felix Magath haben. Beide sind derzeit ohne Trainerjob.

Schusters letztes Engagement war beim spanischen Club FC Málaga. Nach einer Saison war die Zusammenarbeit zum 30. Juni 2014 zu Ende gegangen. Zuvor hatte der ehemalige Nationalspieler auch Besiktas Istanbul, Real Madrid, FC Getafe, UD Levante, Schachtjor Donezk, Deportivo Jerez und die beiden Kölner Vereine 1. FC und Fortuna trainiert.

Die Nationalmannschaft Griechenlands erlebt derzeit eine tiefe Krise. Die Qualifikation für die EM im kommenden Jahr in Frankreich wurde mit bisher nur drei Punkten aus acht Spielen verpasst. Die Mannschaft konnte nicht eine der Partien gewinnen. Insgesamt wurden bereits drei Trainer ausgetauscht.

Griechenland in der EM-Qualifikation

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.