MLS

Schweinsteiger und Chicago kassieren vierte Niederlage in Folge

+
Schweinsteiger verliert mit Chicago gegen Meister Toronto

Bastian Schweinsteiger verliert mit seinem Klub Chicago Fire die Play-off-Plätze in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS langsam aus den Augen.

Chicago - Der frühere Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS die vierte Niederlage in Folge kassiert. Das Team aus Illinois unterlag am Samstag (Ortszeit) vor heimischer Kulisse gegen Meister Toronto FC knapp 1:2 (0:0).

Nach einer torlosen ersten Halbzeit war es Sebastian Giovinco, der die Kanadier mit seinem fünften Saisontreffer in der 47. Minute in Führung brachte. Chicagos Nemanja Nikolic sorgte in der 62. Minute für den Ausgleich im Spiel. Die Gäste konnten allerdings nur drei Minuten später erneut die Führung übernehmen: Das Tor zum letztendlich entscheidenden 2:1 erzielte Jonathan Osorio (65.). Der 33-jährige Schweinsteiger spielte vor 15 177 Zuschauern im Toyota Park durch.

Nach der Pleite liegt Chicago mit aktuell 23 Punkten auf dem achten Tabellenplatz in der Eastern Conference. Toronto belegt mit nun 19 Punkten den zehnten Platz. Bereits am nächsten Samstag treffen die beiden Mannschaften in Toronto erneut aufeinander.

Im US-amerikanischen Pokalwettbewerb konnte Chicago unter der Woche den Halbfinal-Einzug feiern. Die Fire besiegten im Viertelfinale des US-Open-Cups Zweitligist Louisville City klar 4:0 (2:0).

Spielstatistik Chicago Fire-Toronto FC

MLS Tabelle

Lesen Sie auch: WM-Held auf der Abschussliste: BVB denkt über spektakuläres Tauschgeschäft nach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.