Laut Studie

Schweinsteiger mit höchstem Markenwert im deutschen Fußball

+
Bastian Schweinsteiger.

Manchester - Kein deutscher Fußballstar lässt sich besser vermarkten als Weltmeister Bastian Schweinsteiger.

 Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Agentur Jung von Matt Sports, die den Markenwert und das Image der bekanntesten deutschen Fußballprofis untersuchte. Wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" berichtet, ruft der Neuzugang von Manchester United unter deutschen Fans zudem weitaus positivere Gefühle hervor als internationale Topstars wie Cristiano Ronaldo (Portugal), Zlatan Ibrahimovic (Schweden) oder Neymar (Brasilien).

Hinter Schweinsteiger, dem Kapitän der Nationalmannschaft, folgen in der Markenwert-Rangliste Thomas Müller und Philipp Lahm (beide Bayern München) sowie Mats Hummels und Marco Reus (beide Borussia Dortmund).

Für ihren „Soccer Star Check“ befragte die Hamburger Agentur auf der Facebook-Seite der Bundesliga über 1500 Fußballanhänger. Ziel der Umfrage war es, den in der Wahrnehmung der Fans „faszinierendsten Spieler“ zu ermitteln.

In Schweinsteiger sehen die Fans demnach auf dem Spielfeld den Typus „Anführer“ und „Kämpfer“, der sich „für die Mannschaft aufopfert“. Überraschend schlecht - Platz 23 im Ranking - schnitt Mario Götze ab, der Deutschland vor einem Jahr in Brasilien zum WM-Titel geschossen hatte. Zwar attestieren ihm die Fans, ein „genialer Einzelspieler“ zu sein. Doch Götze sei, so heißt es zusammenfassend, ein „eitler Spieler mit hohem Glamour-Faktor, aber wenig Sympathie“.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.