Medizincheck ist durch

Schweinsteiger: Erstes Spiel für Chicago am 1. April?

+
Bastian Schweinsteiger wechselt in die MLS zu Chicago Fire.

Chicago - Es ist kein Scherz: Am 1. April könnte Bastian Schweinsteiger schon sein Debüt bei Chicago Fire feiern. Denn nach dem absolvierten Medizincheck soll es nun ganz schnell gehen.

Der Fußball-Weltmeister soll kommende Woche beim Verein aus der nordamerikanischen MLS präsentiert werden und möglichst schnell ins Aufgebot rücken. Das sagte Fire-Sprecher Frank Stranzl der "Sport Bild". "Wir planen, Bastian bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Chicago offiziell vorzustellen."

Anfang der Woche sollen die letzten Details festgelegt werden. Findet die Präsentation wie geplant statt, könnte Schweinsteiger schon "für den Kader am 1. April zur Verfügung stehen." Am Samstag kommender Woche spielt Fire gegen Montreal Impact.

Check bei Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

Nach dem Medizincheck Schweinsteigers in der Praxis von DFB-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München hatte der Club ein Bild des 32-Jährigen mit Teamarzt Joshua Blomgren veröffentlicht und dazu geschrieben: "Man hat uns gesagt, dass seine Begeisterung ansteckend ist." Ein Ergebnis des medizinischen Tests wurde nicht veröffentlicht. Bei der Verpflichtung Schweinsteigers von Manchester United hatte Chicago erklärt, dass seine Berufung in den Kader auch noch unter anderem von einem Visum abhänge.

sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.