Nachfolger für Altintop

Eintracht Frankfurt transferiert Routinier zum Lokalrivalen

+
Slobodan Medojevic (hier bei einem Testspiel gegen US-Klub San Jose) verlässt Frankfurt und wechselt nach Darmstadt.

Zweitligist SV Darmstadt verstärkt sich im defensiven Mittelfeld mit einem Neuzugang von Bundesligist Frankfurt. Beim SVD soll Slobodan Medojevic in die Fußstapfen von Hamit Altintop treten.

Darmstadt 98 verstärkt sich für den Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga mit Slobodan Medojevic vom Erstligisten Eintracht Frankfurt. Wie die Lilien am Freitag mitteilten, unterzeichnete der defensive Mittelfeldspieler am Böllenfalltor einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Klubs Stillschweigen, der Vertrag des 27-Jährigen bei der Eintracht wäre im Sommer ausgelaufen.

Medojevic-Wechsel: Keine gute Perspektive in Frankfurt

"Slobodan bringt durch seine Zeit in Wolfsburg und Frankfurt viel Erfahrung im deutschen Profifußball mit. Wir erhoffen uns von ihm, dass er auf seiner Position vor der Abwehrreihe zu einer größeren Kompaktheit beitragen kann", sagte Darmstadts Trainer Dirk Schuster. Beim Tabellen-16. der 2. Bundesliga soll Medojevic die Lücke füllen, die Hamit Altintop nach der Auflösung seines Vertrags Anfang Januar hinterlassen hatte.

Für den VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt hatte Medojevic insgesamt 65 Pflichtspiele bestritten. Dabei gelang dem Serben ein Tor. In der aktuellen Saison kam er bei der Eintracht jedoch nur auf zwei Kurzeinsätze.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.