Verletzung in WM-Quali

DFB-Team: Arsenal-Verteidiger Mustafi droht lange Pause

Innenverteidiger Shkodran Mustafi hatte sich kurz vor dem Tor zum 1:1 ohne Fremdeinwirkung verletzt
+
Innenverteidiger Shkodran Mustafi hatte sich kurz vor dem Tor zum 1:1 ohne Fremdeinwirkung verletzt.

Bittere Pille für Shkodran Mustafi: Beim Einsatz für die DFB-Auswahl gegen Aserbaidschan verletzte sich der Verteidiger schwerer und fehlt dem FC Arsenal wohl ziemlich lange.

Kaiserslautern - Verteidiger Shkodran Mustafi hat sich im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan offenbar eine schwere Muskelverletzung zugezogen. Bundestrainer Joachim Löw sprach am Sonntagabend beim TV-Sender RTL nach dem 5:1-Sieg von einem Muskelbündel- oder Muskelfaserriss. „Da sieht es ein bisschen schlimmer aus, das zwingt ihn wahrscheinlich zu einer längeren Pause“, sagte Löw.

Ausgewechselte DFB-Verteidiger: Mustafi schlimmer verletzt als Süle

Der Verteidiger vom FC Arsenal hatte sich kurz vor dem überraschenden Ausgleich der Gäste in der 34. Minute ohne Einwirkung des Gegners verletzt. Er wurde durch den Gladbacher Matthias Ginter ersetzt. Niklas Süle wurde wegen muskulärer Probleme im linken Oberschenkel als Vorsichtsmaßnahme ausgewechselt und nach 21 Minuten durch Antonio Rüdiger ersetzt. Seine Verletzung sei „anscheinend nicht ganz so schlimm“, sagte Löw.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.