Finanziell aufgebessert

Skripnik bekommt bei Werder neuen Vertrag

+
Drei Spiele, drei Siege: Viktor Skripnik hat bei Werder offenbar das Ruder herumgerissen.

Hamburg - Der noch bis 2017 laufende Vertrag des neuen Cheftrainers Viktor Skripnik beim Bundesligisten Werder Bremen soll noch während der Länderspielpause finanziell angepasst werden.

Der Ukrainer, bis zu seiner Beförderung Nachwuchscoach bei den Hanseaten, hatte am 25. Oktober die Nachfolge des glücklosen Robin Dutt angetreten. Unter der Regie des 44-Jährigen gewannen die Norddeutschen seither alle drei Pflichtspiele. Angeglichen an die Laufzeit des Kontrakts zwischen Skripnik und Werder wird auch die Zusammenarbeit mit dessen Assistenten, Ex-Nationalspieler Torsten Frings. „Wir wollen auch ihn längerfristig an uns binden“, sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin der Sport Bild.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.