Spanien feiert Nachwuchsstar Isco

+
Isco (l) war der überragende Spieler der Spanier. Foto: Julian Perez

Huelva (dpa) - Europameister Spanien hat nach dem Fiasko bei der WM in Brasilien einen neuen Hoffnungsträger. Francisco Alarcón, genannt Isco, war drei Tage vor dem Länderspiel gegen Deutschland der gefeierte Mann beim 3:0 im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland.

Das Sportblatt "Marca" feierte den 22-jährigen Mittelfeldspieler als "andalusisches Genie" und als den "Goldjungen" des spanischen Fußballs. Der Profi von Real Madrid hatte "La Roja" in Huelva nach 18 Minuten mit einem Schuss in den Torwinkel in Führung gebracht. Mit einer Reihe von technischen Kabinettstückchen versetzte er das Publikum immer wieder in Verzückung. Dabei hatte Isco bislang eigentlich nicht zum Stamm der Nationalelf gehört. Der U-21-Europameister war durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Andrés Iniesta, Cesc Fàbregas und FC-Bayern-Profi Thiago Alcántara ins Team gekommen.

Sergio Busquets (20.) und Pedro Rodríguez (55.), die bei ihrem Club FC Barcelona zuletzt nicht gerade zu glänzen wussten, erzielten die weiteren Treffer. Torwart Iker Casillas wurde von den Weißrussen, die sich ganz auf die Defensive beschränkten, nicht geprüft.

Trainer Vicente del Bosque sah trotz des klaren Erfolgs keinen Grund zur Euphorie. "Wir haben gut gespielt, aber wir haben zeitweise die Schönspielerei übertrieben", beklagte der Coach. "Damit haben wir uns selbst aus dem Rhythmus gebracht. Außerdem ließen wir uns von den frühen Toren dazu verleiten, es in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen zu lassen, manchmal auch zu ruhig."

Del Bosque deutete an, dass die Spanier im Test am Dienstag in Vigo gegen Deutschland wohl mit einer besseren B-Elf antreten werden. Gegen den Weltmeister sollten die Spieler zum Einsatz kommen, die gegen Weißrussland auf der Ersatzbank gesessen hatten, kündigte der Trainer an.

Das Tor sollte eigentlich David de Gea hüten, der als Nachfolger von Casillas aufgebaut werden soll. Der Keeper von Manchester United hatte sich am Freitag im Training jedoch eine Verletzung am kleinen Finger zugezogen. Nach Informationen der Sportzeitung "As" galt sein Einsatz gegen die DFB-Auswahl als praktisch ausgeschlossen. Gegen Deutschland werde Spaniens dritter Keeper Kiko Casilla von Espanyol Barcelona das Tor hüten, schrieb das Blatt.

Bericht in As

Bericht in Marca

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.