Spanien übernimmt Tabellenspitze - Auch die Schweiz siegt

+
Die Spanier feiern das 2:0 gegen die Slowakei. Foto: Alberto Morante

Berlin (dpa) - Titelverteidiger Spanien hat auf dem Weg zur Fußball-EM im kommenden Jahr die Führung in seiner Gruppe übernommen. Die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque bezwang den bisherigen Spitzenreiter Slowakei mit 2:0 (2:0).

Jordi Alba nach fünf Minuten und Andres Iniesta (30./Foulelfmeter) sorgten in Oviedo für die Entscheidung. Die Spanier haben nun wie die erstmals in dieser EM-Qualifikation geschlagenen Slowaken 18 Punkte aus sieben Spielen. Dritter in der Gruppe C ist die Ukraine mit 15 Punkten.

Einen weiteren großen Schritt Richtung Frankreich machte auch Österreich. Der ehemalige EM-Gastgeber setzte sich zuhause allerdings auch nur mit 1:0 gegen Schlusslicht Moldawien durch. In der Gruppe G haben die Österreicher als Tabellenführer 19 Punkte. Dahinter folgen Schweden (12) und der künftige WM-Gastgeber Russland (11).

Auch die Schweiz feierte einen wichtigen Sieg. Nach einem 0:2-Rückstand gelang den Eidgenossen in der Schlussphase gegen Slowenien ein 3:2-Erfolg. In der Gruppe E kommen sie nun hinter den als erste bereits qualifizierten Engländern auf 15 Punkte vor Estland (10) und Slowenien (9).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.