Atletico verliert

Spanischer Pokal: Barca verliert beim Stadtrivalen Espanyol

+
Thomas Vermaelen vom FC Barcelona versucht Sergi Darder (l) von Espanyol Barcelona vom Ball zu trennen. Foto: Gtres

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona hat in der Copa del Rey ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Espanyol eine unerwartete Niederlage kassiert. Der souveräne Tabellenführer der Primera Division verlor das Viertelfinal-Hinspiel im spanischen Pokal bei Espanyol mit 0:1 (0:0).

Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Melendo in der 88. Minute. Der Favorit hatte allerdings zahlreiche Stammkräfte auf der Bank gelassen. Auch Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen wurde geschont. Das Rückspiel ist für den 25. Januar vorgesehen.

Atletico Madrid muss um den Einzug in die Vorschlussrunde bangen. Der Tabellenzweite der Primera Division unterlag dem FC Sevilla zu Hause mit 1:2 (0:0). Diego Costa (73.) brachte die Gastgeber in Führung. Sevilla kam dank eines Eigentors von Atleticos Torwart Miguel Angel Moya (80.) zum Ausgleich, acht Minuten später gelang Joaquin Correa sogar der Siegtreffer für die Andalusier. Die Schalker Leihgabe Johannes Geis wurde erst in der Schlussminute bei Sevilla eingewechselt. Am kommenden Dienstag muss Atletico zum Rückspiel in Andalusien antreten.

Der FC Valencia mühte sich gegen Deportivo Alaves zu einem 2:1 (0:0). Nach dem Rückstand durch Ruben Sobrino (66.) schafften Goncalo Guedes (73.) und Rodrigo Moreno (82.) mit ihren Treffern noch die Wende. Kurz vor dem Siegtreffer für Valencia hatte Alaves' Abwehrspieler Adrian Dieguez (77.) die Gelb-Rote Karte gesehen. Alaves empfängt am kommenden Mittwoch den Dritten der Primera Division zum Rückspiel.

Liveticker Atletico Madrid

Spielbericht FC Valencia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.