St. Petersburg auf Viertelfinalkurs

+
Axel Witsel brachte Zenit mit 1:0 in Führung. Foto: Anatoly Maltsev

Berlin (dpa) - Zenit St. Petersburg hat gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Europa League. Der Tabellenführer der ersten russischen Fußballliga besiegte den FC Turin im Achtelfinal-Hinspiel 2:0 (1:0).

Alles offen bleibt zwischen dem FC Brügge und Besiktas Istanbul. Brügge gewann zwar mit 2:1 (0:0), Istanbul reicht allerdings ein 1:0-Rückspielsieg zum Weiterkommen.

Der Belgier Axel Witsel brachte Zenit mit 1:0 in Führung (38.), Domenico Criscito aus Italien erhöhte in der 2. Hälfte gegen seine Landsleute auf 2:0 (53.). Die Turiner, bei denen der Ex-Stuttgarter Cristian Molinaro spielte, mussten gut eine Stunde lang zu zehnt spielen, weil Marco Benassi Gelb-Rot (28.) sah.

Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit erzielten Basiktas kurz nach der Pause die Führung. Der frühere HSV-Profi Gökhan Töre traf mit seinem vierten Europa-League-Treffer in dieser Saison zum 1:0 (46.) für das Team von Trainer Slaven Bilic. Der belgische Tabellenführer glich durch Tom de Sutter (62.) aus. Beflügelt durch den Ausgleich besorgte Lior Refaelov mit einem verwandelten Foulelfmeter das 2:1 für Brügge (79.). Die Belgier blieben im dreizehnten Europapokalspiel in Serie unbesiegt.

Dnjepr Dnjepropetrowsk gewann mit 1:0 (0:0) gegen Ajax Amsterdam (1:0). Das einzige Tor erzielte Roman Zozulya (30.).

Statistik Brügge - Istanbul

Statistik Dnjepropetrowsk - Amsterdam

Statistik St. Petersburg - Turin

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.