Entwarnung nach wenigen Minuten 

Stadion von Manchester City kurzzeitig evakuiert

+
Lionel Messi und Luis Suarez beim Training am Vortag im Etihad Stadium. 

Manchester - Drei Stunden vor dem Anpfiff des Champions-League-Spiels gegen den FC Barcelona ist das Stadion von Manchester City am Dienstag kurzzeitig evakuiert worden.

Drei Stunden vor dem Anpfiff des Champions-League-Spiels gegen den FC Barcelona ist das Stadion von Manchester City am Dienstag kurzzeitig evakuiert worden. Offenbar war der Feueralarm losgegangen. Es sei aber schnell klar gewesen, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte.  Bereits nach wenigen Minuten gab es Entwarnung, und Spieler, Offizielle, Mitarbeiter und Journalisten durften ins Etihad Stadium zurückkehren. "Der Evakuierungsstatus ist aufgehoben. Das Stadion ist nun sicher", sagte ein Klubsprecher der Sun. 

Die Partie sollte zunächst wie geplant stattfinden. City will sich gegen Barcelona für die 0:4-Pleite im Hinspiel revanchieren. Der Klub des ehemaligen Münchner Trainers Pep Guardiola liegt mit vier Punkten auf Platz zwei in der Gruppe C, fünf Zähler hinter Barca und einen Punkt vor dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.