Reds-Legende zieht es in die MLS

Liverpool: Gerrard wechselt in die USA

+
Steven Gerrard zieht es von der Insel über den großen Teich in die USA.

Liverpool - Vereins-Ikone Steven Gerrard verlässt den FC Liverpool im Sommer erwartungsgemäß in Richtung USA.

„Ich werde in Amerika spielen“, sagte Gerrard in einem Video-Interview auf der Internetseite seines Klubs. Bereits am Freitag hatte der 34-Jährige angekündigt, sich nach 17 Profijahren an der Anfield Road eine neue Herausforderung zu suchen.

Zu welchem Verein er wechseln wird, ließ Gerrard aber weiter offen. „Sobald ich es weiß, werde ich es bekanntgeben“, erklärte Gerrard.

Liverpools Teammanager Brendan Rodgers ist sich derweil sicher, dass Gerrard zu den Reds zurückkommen wird. „Irgendwann wird es für ihn sicherlich die Möglichkeit dazu geben“, wird Rodgers auf der LFC-Homepage zitiert: „In diesem Moment ist es einfach eine Chance für ihn, etwas anderes auszuprobieren.“

Gerrard, 114-maliger Nationalspieler, ist beim ehemaligen englischen Rekordmeister eine lebende Legende. Seit 1998 hat er in 695 Spielen insgesamt 180 Tore für Liverpool erzielt und sich dabei den Spitznamen Captain Fantastic verdient. Bereits im Alter von acht Jahren spielte er in der Jugend Liverpools. Auch das Schicksal band ihn früh an den Verein - bei der Stadionkatastrophe von Hillsborough 1989 starb sein Cousin Jon-Paul Gilhooley.

Gerrard hat mit den Reds die Champions League (2005), den UEFA-Cup (2001) und den FA Cup (2001, 2006) gewonnen, nur mit dem Meistertitel hat es nie geklappt. Auf seine 19. Meisterschaft wartet Liverpool seit 1990, auch in diesem Jahr wird es schwierig: Nach einem 2:2 gegen Leicester City am Neujahrstag liegen die Reds in der Premier-League-Tabelle als Neunter 17 Punkte hinter Spitzenreiter FC Chelsea. Gerrard erzielte zwei Elfmetertore.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.