Stimmen zum Sieg

Werner überrascht - Löw: „Das zeigt die Schönheit des Fußballs“

+
Jogi Löw (l.) und Timo Werner.

Das DFB-Team spielt sich in einen Rausch und lässt Norwegen in der WM-Qualifikation keine Chance. Werner zeigt sich überrascht vom Empfang durch die Fans, Löw ist begeistert. Die Stimmen zum Spiel.

Stuttgart - Ein weltmeisterlicher Auftritt und auch das Publikum spielt diesmal mit: Die DFB-Auswahl fertigt Norwegen mit 6:0 ab und feiert auf mit dem achten Sieg im achten WM-Qualifikationsspiel ein prächtiges Fußball-Fest in Stuttgart. Die Stimmen zum Spiel.

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): „Ich bin beeindruckt von dem feinen Gespür, das das Publikum im Umgang mit Timo Werner hatte. Er hat es mit zwei Toren zurückgezahlt. Das war eine richtig fröhliche, stimmungsvolle Atmosphäre. Das war ein Fußballabend, wie man ihn sich wünscht. Es wäre schön, wenn wir das ab jetzt auch in der Bundesliga und den weiteren Spielen der Nationalmannschaft im In- und Ausland erleben.“

Joachim Löw (Bundestrainer): „Das war eine tolle Stimmung, es hat viel Spaß gemacht in Stuttgart. Das zeigt die Schönheit des Fußballs. Es war das erste Heimspiel seit längerer Zeit, und man hat im Vorfeld schon gemerkt, dass die Fans heiß waren, die Mannschaft zu sehen. Wir haben natürlich auch unseren Teil zu der Stimmung beigetragen mit tollen Kombinationen und Toren.“

...zur Spielweise des DFB-Teams: „Es war die Aufgabe wieder ins letzte Drittel zu gehen, die Laufwege zu gehen und dann gab es natürlich mehr Anspielstationen. Wir wollten nach der Halbzeit so weiter machen wie davor, das Tempo hochhalten und spielerisch so weitermachen. Es ist wichtig auch auf diesem Niveau umstellen zu können. Beim Confed Cup haben wir jedes Spiel mit einer Dreier- oder Fünferkette gewonnen, es ist einfach wichtig variabel zu sein.“

...über Mario Gomez: „Für Mario Gomez hat mich das Tor sehr gefreut, er ist ein Teamplayer, er ist da wenn man ihm braucht. Ich finde das klasse wenn er sagt, dass er da ist wenn er gebraucht wird. Auch sein Verhalten gegenüber Timo Werner ist klasse.“

...warum er kurz vor Schluss verschwunden war: „Ich war auf der Toilette.“

Werner: „Dass es für mich heute so ausging, habe ich nicht erwartet“

Timo Werner (Doppel-Torschütze): „Wir sind heute von der Emotionalität und Einstellung anders rangegangen als gegen Tschechien, wir haben es von der ersten Minute ernst genommen. Ich glaube, an das System waren wir eher gewohnt, das spielen die Jungs schon viele Jahre. Ich freue mich persönlich, dass ich auch in der Nationalmannschaft in der Häufigkeit treffe. Da macht es umso mehr Spaß.“ 

...über die Fans in Stuttgart: „Dass es für mich heute so ausging, habe ich nicht erwartet. Danke an die Fans! Das hat mich überrascht. Das in der Heimat zu erleben, ist ganz besonders. Das bedeutet mir sehr viel. Es freut mich extrem, dass ich so aufgenommen wurde.“

Julian Draxler (Torschütze): „Wir haben in Tschechien nicht unser bestes Spiel gemacht. Wir haben uns gefreut, vor so einer Kulisse in einem vollem Stadion zu spielen, und wollten den Fans natürlich auch etwas bieten. Daher haben wir von Beginn an gleich losgelegt. Für unsere Spielweise hatten wir natürlich auch einen dankbaren Gegner und mehr Räume als sonst.“

...über seine Lage bei Paris Saint-Germain: „Ich habe bei Paris bisher erst zwei Kurzeinsätze gehabt, bin aber natürlich auch vier Wochen später ins Training eingestiegen. Ich versuche mich weiter zu steigern, die 90 Minuten waren wichtig für mich und ich habe damit auch ein Signal nach Paris gesendet, dass mit mir zu rechnen ist.“

Gomez: „Ich freue mich wahnsinnig für Timo“

Lars Lagerbäck (Trainer Norwegen): "Es war eine Lehrstunde für uns. Deutschland ist ein fantastisches Team, definitiv eines der besten der Welt, sie haben es uns sehr, sehr schwer gemacht. Das Beste ist, dass wir daraus lernen können. Wenn du keine hundertprozentige Mannschaftsleistung hast, ist es schwer gegen so eine Mannschaft."

Sami Khedira: „Ich denke nach dem Auftritt am Freitag war jeder einzelne motiviert, hier eine gute Leistung zu zeigen. Und das haben wir durchgezogen. Jeder hatte Lust Fußball zu spielen.“

Mario Gomez (Torschütze): „Zunächst mal freue ich mich wahnsinnig für Timo. Wir brauchen, wenn wir Weltmeister werden wollen, einen Timo Werner in dieser Form. Er hat es nicht leicht gehabt, er ist ein super Junge, ein super Stürmer. Ich hab zum Trainer auch gesagt, wenn er mich braucht, bin ich da. Ich bin zufrieden mit meiner Rolle, vor allem wenn Timo uns zum Weltmeister schießt.“

Joshua Kimmich: „Es war ein super Abend und eine super Stimmung. Da kann man zufrieden ins Bett gehen.“

Rune Jarstein: „Das war peinlich heute“

Rune Jarstein (Torwart Norwegen): „Wir haben mehr erwartet von uns selbst. Ich kann mich nur entschuldigen. Das war peinlich heute.“

Thomas Müller: „Wir haben uns viel vorgenommen, haben unser Spiel korrigiert, damit wir die Räume besser besetzen. Tschechien hat das aber auch viel besser verteidigt. Heute sind wir eher in die Räume gekommen. Natürlich haben wir das spielerisch heute besser gemacht, aber man hat uns auch gelassen.“ 

...zu seiner Vorlage für Timo Werner: „Ja, ich hab ihn im Augenwinkel gesehen und hab den Ball dann mit der Hacke rüber gelegt. Mario Gomez hätte den aber glaube ich auch gemacht (lacht).“ 

Den gesamten Verlauf der Partie können Sie in unserem Ticker nachlesen.

sdm/dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.