Suárez bricht den Bann: Erstes Ligator für Barça

+
Luis Suárez feiert sein Tor mit seinen Teamkameraden. Foto: Alejandro Garcia

Barcelona (dpa) - Es hat lange gedauert, aber nun ist der Bann gebrochen: Im seinem achten Punktspiel für den FC Barcelona erzielte Torjäger Luis Suárez seinen ersten Treffer in der spanischen Fußball-Liga.

"Ich bin Stürmer, und als solcher muss ich Tore schießen", konstatierte der Uruguayer nach Barças 5:0-Kantersieg über den Aufsteiger FC Córdoba. "Ich war deshalb aber keineswegs besessen. Ich wusste, dass die Torerfolge sich früher oder später einstellen würden." Suárez, der zuvor in der Champions League zweimal für die Katalanen getroffen hatte, erzielte auf Vorlage von Pedro den Treffer zum 2:0.

Der Stürmer, der wegen seiner Beißattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini bei der WM zu Saisonbeginn gesperrt war, benötigte insgesamt neuneinhalb Stunden bis zu seinem ersten Tor in der Primera División. In England hatte Suárez sein Debüt als Torschütze ungleich schneller gefeiert: Für den FC Liverpool erzielte er bereits nach 16 Minuten sein erstes Tor in der Premier League.

Trotz seiner Durststrecke bei Barça erhielt der Angreifer in Spanien durchweg gute Noten. Suárez schuf in seinen bisherigen Punktspielen im Angriffszentrum unermüdlich Freiräume für Lionel Messi und bereitete sechs Treffer vor.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.