Zündelei beim VfB Stuttgart

Südwest-Derby drohte Spielabbruch: Raketen aus dem KSC-Block

+
Fans des Karlsruher SC zündelten beim Derby beim VfB.

Stuttgart - Wenn der VfB Stuttgart auf den Karlsruher SC trifft, ist die Lage immer angespannt. Am Sonntag drohte sogar zwischenzeitlich ein Spielabbruch.,

Angesichts etlicher aus dem KSC-Fanblock abgefeuerter Leuchtraketen hat Schiedsrichter Christian Dingert mit einem Abbruch des Derbys beim VfB Stuttgart gedroht. Als nach der Pause erneut Böller und Raketen aufs Fußballfeld der Mercedes-Benz Arena geflogen waren, hatte der Unparteiische die Mannschaften zunächst wieder in die Kabinen gebeten.

„Sollte das nochmal passieren, wird der Schiedsrichter das Spiel abbrechen“, sagte der Stadionsprecher. Erst mit über fünf Minuten Verzögerung pfiff Dingert dann den zweiten Durchgang an.

KSC-Keeper Kai Rabe läuft vor einem geworfenen Feuerwerkskörper davon.

Schon vor dem Anpfiff hatten Karlsruher Anhänger etliche Böller gezündet und Bierbecher auf VfB-Fans geworfen. Die Partie ist als Hochrisikospiel eingestuft worden. Rund 1000 Polizisten sollen im und rund um das Stadion für Sicherheit sorgen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.