78 Tore für Portugal

Superstar Ronaldo überholt mit Dreierpack Pelé

+
Cristiano Ronaldo erzielte gegen die Färöer drei Treffer für Portugal. Foto: Paulo Duarte

Porto (dpa) - Das Jahr zwischen EM und WM nutzt Cristiano Ronaldo mal wieder für ein paar Einträge in Rekordlisten.

Der Dreierpack beim 5:1-Sieg der Portugiesen über die Färöer in Porto waren für den 32 Jahre alten Weltfußballer von Real Madrid die Treffer 76, 77 und 78 im 144. Länderspiel. Damit überflügelte Ronaldo die brasilianische Legende Pelé, der für die Selecao seinerzeit 77 Treffer erzielte - allerdings in deutlich weniger Spielen.

"Eine spektakuläre Torparade" überschrieb die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" den klaren Erfolg der Portugiesen, den Ronaldo einmal mehr beinahe im Alleingang eingeleitet hatte. In der laufenden Qualifikation hat Ronaldo 14 Tore in sechs Spielen erzielt - das ist europaweiter Bestwert. Auch die ewige Torjägerliste der europäischen WM-Qualifikation führt CR7 mittlerweile an: Mit den Toren 27 bis 29 zog er dem Ukrainer Andrej Schewtschenko (26) davon.

Ein Seitfallzieher, ein Elfmeter, eine starke Einzelaktion, dazu an beiden weiteren Treffern beteiligt: es war einmal mehr der Abend von Cristiano Ronaldo. Mit 78 Länderspiel-Toren steht er nur noch hinter einem Europäer: Ferenc Puskas (84 Tore). Die portugiesische Zeitung "O Jogo" adelte den Stürmer: "Cristiano Ronaldo der Große."

Ronaldo auf Twitter

UEFA-Zahlen zu Ronaldos Toren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.