1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Thomas Müller mit Ansage in Richtung Lewandowski: „Man sieht sich in München“

Erstellt:

Von: Philipp Kuserau

Kommentare

Thomas Müller (l.) freut sich auf ein Wiedersehen mit Robert Lewandowski.
Thomas Müller (l.) freut sich auf ein Wiedersehen mit Robert Lewandowski. © IMAGO/Markus Fischer

In der Champions League kommt es zum Wiedersehen zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern. Thomas Müller freut sich auf das pikante Duell.

München - Es kam, wie es kommen musste. Nach dem wochenlangen Tauziehen am Verhandlungstisch zwischen dem FC Bayern München und dem FC Barcelona um die Dienste von Robert Lewandowski kommt es schon bald zum Wiedersehen aller Parteien - diesmal immerhin auf sportlicher Ebene. Die Losfeen der Champions-League-Auslosung meinten es gut mit allen Fußball-Dramaturgen und losten Bayern und Barca in eine gemeinsame Vorrunden-Gruppe. Nach dem sommerlichen Transfer-Theater steht im Herbst also bereits der nächste Akt auf dem Programm.

Ob die Freude bei allen Beteiligten gleich groß ist, darf bezweifelt werden. Immerhin betonte Lewandowski noch vor der Auslosung gegenüber der Sport Bild, dass er ein Duell beider Klubs in der Gruppenphase gerne vermeiden würde. „Für mich wäre es ein komisches Gefühl, wenn ich gegen Bayern spielen müsste. Also wenn ich einen Wunsch habe für die Auslosung: Bitte nicht die Kugel mit Bayern…“.

Thomas Müller kann Freude über Barca-Los nicht verbergen: „Was für eine schöne Auslosung“

Den Bayern, insbesondere Thomas Müller, schien die Vorfreude auf dieses Duell dagegen ins Gesicht geschrieben. „Was für eine schöne Auslosung für alle Fußball-Fans! Mr. Lewangoalski, man sieht sich bald in München. Ich freue mich drauf. Los geht‘s, wir rocken die Champions-League-Saison. Auf geht‘s Bayern!“, sagte er in Richtung des Polen in einem kurzen Video bei Instagram. Schon bei Lewys Abschied aus München reagierte Müller mit einem kuriosen Instagram-Post. Der Weilheimer und Lewandowski prägten rund acht Jahre lang zusammen die Offensive der Bayern. Für Thomas Müller, der zuletzt einer englischen Fußball-Legende ein spezielles Geschenk machte, wird es mit Sicherheit ein gewöhnungsbedürftiger Anblick sein, seinen kongenialen Ex-Partner plötzlich auf der Gegnerseite zu sehen und nicht mehr im eigenen Kader.

Bayern trifft in der Champions League auf Barcelona - „Solche Geschichten schreibt nur der Fußball“

„Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Da freuen wir uns drauf. Das hatten wir letzte Saison übrigens auch. Sie haben sich gut verstärkt - Lewy ist ja auch da. Das wird ein sehr spannendes Spiel, oder zwei. Es ist immer etwas Besonderes, in Barcelona zu spielen. Super Stadion. Super Stadt. Es wird hoffentlich ein attraktiver Fußball und hoffentlich können wir gut abschneiden“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidžić gegenüber dem vereinseigenem Sender nach der Auslosung.

Für Julian Nagelsmann „ist die Geschichte mit Lewy natürlich schon vorgeschrieben. Ich hoffe, dass wir ähnliche Ergebnisse erzielen können wie in den letzten Jahren gegen Barça“ wird der Trainer auf der Vereins-Homepage zitiert. Der erste Vorrunden-Spieltag in der Gruppenphase ist für den 6. und 7. September datiert. Wann die Bayern auf Barcelona treffen, ist dagegen noch unklar. Die beiden anderen Teams in der Bayern-Gruppe sind Inter Mailand und Viktoria Pilsen. (kus)

Auch interessant

Kommentare